Teltow (dpa) - Aus dem Atelier von Markus Lüpertz (74) im brandenburgischen Teltow sind zahlreiche Kunstwerke gestohlen worden. Nach Polizeiangaben wird von einem Schaden von einigen hunderttausend Euro ausgegangen.

Mitgenommen wurden unter anderem 30 Bilder - Pinselzeichnungen, Aquarelle und Grafiken. Alle tragen den Angaben zufolge die Signatur ML. Zudem wurden zwei oder drei Skulpturen des bekannten Künstlers gestohlen, wie die Polizei weiter mitteilte.

Die Täter hätten ein Fenster und mehrere Türen aufgebrochen. Die Einbrecher waren vermutlich zwischen Samstagabend und Montagvormittag am Werk. Die Bild-Zeitung (online) hatte zunächst davon berichtet.

Im Berliner Bode-Museum läuft unter dem Titel Nichts Neues. Die Abstraktion hat noch nicht begonnen noch bis Februar eine Schau mit Werken von Lüpertz. Zu sehen sind Kohle- und Bleistiftzeichnungen, aber auch Bronzeplastiken.