Berlin/Ahlsdorf (dpa) - Hauptstadt-Restaurants besuchen, durch den Berliner Tiergarten flanieren und sich auf dem eigenen Sofa fläzen - diese mondänen Zeiten sind für das Minischwein Shade vorbei.

Die Sau, die an der Seite ihrer Besitzer zum Medienstar wurde, lebt jetzt mit anderen Tieren auf einem Hof in Sachsen-Anhalt. "Ich habe gemerkt, dass ihm in der Innenstadt etwas fehlt - wie etwa der Kontakt zu Artgenossen", sagte Benjamin Hartmann (30), der sich mit seinem Partner das mittlerweile 70 Kilogramm schwere Tier vor drei Jahren zulegte. Vor ihrem Umzug nach Barcelona hätten sich die beiden Männer deswegen schweren Herzens zur Trennung von Shade entschlossen.

Das Minnesota-Minischwein lebt nun auf einem Hof im 215 Kilometer entfernten Ahlsdorf in Sachsen-Anhalt. Dessen Betreiberin Anne Paternoga nimmt Tiere auf, die keiner mehr will: Hühner, Pferde, Ziegen und fünf andere Schweine. Hartmann fuhr selbst mit dem Roller hin, um sich ein Bild von dem Hof zu machen. Seit dem Umzug bekommt er regelmäßig Nachrichten zum Gemütszustand der Sau aufs Handy - und berichtet Positives: Nach einer etwas problematischen Eingewöhnungszeit sei nun alles in Ordnung. "Zum Glück hat sie sich eingelebt." Später im Jahr will er sein Schwein auf dem Hof besuchen, auch wenn er dazu dann extra aus Barcelona anreisen muss.