Ortsname

Empfehlung des Duden ist wenig hilfreich

Heißt es nun Gardelegener oder Gardeleger? Die Empfehlung des Duden ist in diesm Fall wenig hilfreich.

Von Peter Wendt 08.04.2019, 18:11

Gardeleger werden wieder weniger“, meldete die Volksstimme im Januar 2019. Obendrein werde der „typische Gardeleger“ älter und seltener. „Darf man dem Gardelegen das n klauen und einen Gardeleger daraus machen?“, fragte Kathrin Mewes, die in der Hansestadt im Altmarkkreis Salzwedel lebt. Die Sache bewege sie schon eine ganze Weile. „Jetzt möchte ich wissen, wie es richtig ist“, schrieb sie an die Redaktion.

Unsere Leserin verwies darauf, dass diese Zeitung in und um Gardelegen ja auch als „Gardelegener Volksstimme“ daherkommt, ihr Lokalteil als „Gardelegener Kreisanzeiger“.

Demgegenüber gibt (beziehungsweise gab) es freilich gleich in mehreren Ortsteilen Gardelegens eine „Gardeleger Straße“, aber auch in Magdeburg, Klötze und selbst in Wolfsburg findet sich im Stadtplan eine „Gardeleger Straße“.

Zwischen „Gardelegener“ und „Gardeleger“ gibt es offensichtlich so etwas wie „friedliche Koexistenz“. Die Erklärung dafür findet sich im Duden Band 9: Richtiges und gutes Deutsch. Danach wurde früher „vor der Ableitungssilbe -er das -en deutscher Ortsnamen im Allgemeinen ausgestoßen“. Dies betraf unter anderem Namen auf -leben, -hausen, -ingen und -legen, wie sie auch in unserer Region vorkommen.

Allerdings sei immer mehr dazu übergegangen worden, so der Duden, die Ortsnamen – vor allem zweisilbige – in der Ableitung auf -er vollständig zu erhalten. Dennoch seien viele Kurzformen ohne -en vor -er geblieben, vor allem bei mehrsilbigen Ortsnamen, in den Mundarten und im örtlichen Sprachgebrauch, gerade auch dort, wo die Kurzformen durch feste Benennungen gestützt würden, sagt der Duden.

Die Empfehlung des Duden, man richte sich „am besten nach den jeweils ortsüblichen Formen“, ist im Falle Gardelegens also wenig hilfreich. Immerhin: Wie diese Zeitung präferiert augenscheinlich auch die Stadt die Ableitung „Gardelegener“. So heißt es auf ihrer offiziellen Internetseite gardelegen.de beispielsweise: „Baudenkmäler Gardelegener Altstadt“, „Gardelegener Zukunftsgespräche“ und „Gardelegener Gewerbeverein 1991 e.V.“