1. Startseite
  2. >
  3. Leben
  4. >
  5. Das Spiel der Woche: „House Flipper 2“: Das große Werkeln beginnt

Das Spiel der Woche „House Flipper 2“: Das große Werkeln beginnt

Hammer in die Hand und los geht's: In diesem Aufbau-Game gilt es, ein heruntergekommenes Haus wieder in Topform zu bringen. Beim Renovieren und Einrichten ist Kreativität gefragt.

Von dpa Aktualisiert: 08.04.2024, 01:28
Schick im Pavillon-Stil: Ein fertiges Haus in „House Flipper 2“.
Schick im Pavillon-Stil: Ein fertiges Haus in „House Flipper 2“. Frozen District/dpa-tmn

Berlin - Ein Traumhaus braucht manchmal Zeit. Etwa, wenn noch eine Menge Arbeit nötig ist, um aus einer Bestandsimmobilie etwas zu machen, das den eigenen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Und genau das ist in „House Flipper 2“ der Fall.

Spielerinnen und Spieler schlüpfen in die Rolle eines Hauptcharakters, der ein etwas heruntergekommenes Haus geerbt hat. Jede Ecke ist zugemüllt und vollgestellt, noch dazu gibt es viele kleinere und größere unvollendete Baustellen im und am Haus.

Anfragen aus der Nachbarschaft

Also heißt es, sein neues Eigentum einfach selbst wieder auf Vordermann zu bringen, was aber auch der Nachbarschaft nicht verborgen bleibt, die einen ebenfalls fürs Renovieren engagieren. Das passt gut: Schließlich muss irgendwie Geld für die ganzen Arbeiten am eigenen Haus reinkommen.

Nach einer initialen Aufräumaktion und mit etwas Geld in der Tasche kann man seinen Vorstellungen fürs Eigenheim freien Lauf lassen: Man kauft Möbel, streicht und tapeziert die Wände und passt sogar die Raumstruktur an.

Missionen füllen die Kasse auf

Zwischendurch ist es wichtig, die Kasse aufzufüllen, indem man die speziellen Wünsche von Kundinnen und Kunden erfüllt. Die Missionen fallen ganz unterschiedlich aus: Die einen wollen etwa ein passend eingerichtetes Babyzimmer, die anderen bestellen gleich ein schickes Designerhaus.

Neu im zweiten Teil ist ein ganzer Sandbox-Modus, in dem man ein Haus von Beginn an ohne Limits gestaltet: Vom Tiny-House bis hin zum königlichen Schloss ist alles drin. Seine Kreationen kann man im Anschluss mit der „House Flipper“-Community teilen und vielleicht sogar ein wenig angeben.

Handwerken mit Suchtpotenzial

Zum milliardenschweren Immobilienmogul wird man in „House Flipper 2“ wohl nicht zum talentierten Handwerkenden aber allemal. Das birgt Suchtpotenzial. Und wer weiß: Vielleicht kommt die eine oder der andere man beim Spielen auch auf gute Ideen fürs künftige Eigenheim.

„House Flipper 2“ ist für PC erhältlich und kostet etwa 40 Euro. Eine Version für Xbox Series X/S und Playstation 5 ist in Arbeit.