Team Liquid verpasst Masters

Gambit gewinnt Playoffs, G2 auch bei Valorant Masters Berlin

Ende der europäischen Valorant-Dominanz: Die Russen von Gambit Esports haben die Challengers Playoffs der EMEA-Region gewonnen. Durch Platz vier ist G2 Esports beim Masters Berlin dabei.

Von dpa 22.08.2021, 20:07 • Aktualisiert: 17.10.2021, 20:13
Nachdem die Playoffs der EMEA-Region noch online ausgespielt wurden, findet das Masters-Turnier im September als Offline-Event in Berlin statt.
Nachdem die Playoffs der EMEA-Region noch online ausgespielt wurden, findet das Masters-Turnier im September als Offline-Event in Berlin statt. Adlan Ziadi-Mansri/Freaks 4U Gaming/Riot Games/dpa

Berlin (dpa) – - Überraschungserfolg bei den Challengers Playoffs der EMEA-Region: Gambit Esports aus Russland hat das Finale des Qualifikationsturniers für das Valorant Masters Berlin gegen SuperMassive Blaze aus der Türkei mit 3:1 nach Maps (1:13, 13:11, 13:5, 13:3) gewonnen.

Erstmals kein europäischer Erfolg

„Wir haben gezeigt, dass wir es mit jedem Team der EMEA-Region aufnehmen können“, sagte Ayaz „nAts“ Akhmetshin von Gambit nüchtern nach dem Finalerfolg im Turnierstream - und das, obwohl den russischen Valorant-Profis zuvor ein furioses Comeback gelungen war.

Nach einer krachenden 1:13-Pleite auf der ersten Map Ascent ging keine weitere Karte mehr verloren. Erstmals setzt sich damit ein Nicht-EU-Team an die Spitze der Region Europa-Nahost-Afrika.

Belohnt wird der Erfolg mit der Qualifikation für das Masters Berlin im September. Genau dorthin ging auch der Blick von Gambit-Profi nAts: „Wir haben gerade gewonnen. Das ist okay. Jetzt wollen wir das auch in Berlin machen.“

Masters-Heimspiel für G2 Esports

Ein erfolgreiches Abschneiden beim Masters in der deutschen Hauptstadt dürfte auch das Ziel von SuperMassive Blaze, Acend und G2 Esports sein. Die drei E-Sport-Teams sind aufgrund ihrer Platzierung unter den Top Vier der Playoffs ebenfalls qualifiziert.

Für G2 ist es ein besonderer Erfolg, schließlich bedeutet die Masters-Teilnahme ein Heimspiel. „Berlin, wir kommen! Naja gut, wir sind schon in der Stadt“, schrieb Maik Löffler, Manager des Teams, auf Twitter. Die E-Sport-Organisation hat ihren Sitz in der deutschen Hauptstadt, wo das Masters vom 10. bis 19. September mit den 16 besten Teams aus aller Welt stattfindet.