Berlin (dpa) - Als das Magazin "People" kürzlich seine Liste von "Frauen, die die Welt verändern" veröffentlichte, da wurde neben Akwafina oder Emily Blunt auch Eva Longoria aufgeführt.

Gewürdigt wurde dabei vor allem das Engagement der Schauspielerin, "Latinas bei der Unterstützung von unternehmerischer Schulung und Ausbildung (...) zu helfen". "Jetzt, wo ich Mutter bin, fühle ich mehr Dringlichkeit", sagte sie "People". "Ich sorge dafür, dass diese Welt ein guter Ort für (meinen Sohn) ist, um aufzuwachsen."

Vor einigen Jahren schon verlieh ihr die renommierte Harvard-Universität die "Künstler des Jahres"-Auszeichnung für ihr humanitäres Engagement für Migranten und Latinos in den USA. Als politische Aktivistin, die sich für Diversität und Gleichberechtigung stark macht, fand sie auch bei Barack und Michelle Obama ein offenes Ohr. Einen Master-Abschluss im Fach Chicano-Studien hat sie auch.

Eva Longoria, die im texanischen Corpus Christi aufwuchs und heute 45 Jahre alt wird, hat selbst mexikanische Wurzeln. Auch wenn zu Hause kein Spanisch gesprochen wurde und sie die Sprache erst viel später lernte, so hat sie einen Rat ihrer Mutter nie vergessen: "Scheue nie davor zurück, wer du bist. Teile deine Kultur und vergiss nie, woher du kommst", erzählte Longoria dem Wirtschaftsmagazin "Forbes". "Ich sehe mich selbst als Role Model", sagte sie der Website "AALBC.com".

Eva Longorias Karriere begann mit einem Schönheitswettbewerb. 1998 wurde sie zur Miss Corpus Christi gewählt. Wenig später ging sie nach Los Angeles, um Schauspielerin zu werden. Sie ergatterte zunächst kleinere Rollen in Serien wie "Beverly Hills, 90210" oder "General Hospital", bis ihr schließlich als verzweifelte Hausfrau der Durchbruch gelang.

In der schwarzen Komödie und Kultserie "Desperate Housewives" um vier frustrierte Nachbarinnen war sie Gabrielle Solis, ein Ex-Model, das alles hatte: einen reichen Ehemann, eine große Villa, viel Zeit zum Shoppen, und Sex mit dem jungen Gärtnerburschen.

Erst nach acht Staffeln, 180 Folgen und zig Fernsehpreisen, Eva Longoria wurde unter anderem mit einem Golden Globe ausgezeichnet, hatten die Hausfrauen 2012 ihren letzten Auftritt.

Parallel zu "Desperate Housewives" baute sich Eva Longoria auch eine Kino-Karriere auf. Sie drehte mit Christian Bale ("Harsh Times - Leben am Limit"), Michael Douglas ("The Sentinel - Wem kannst du trauen?") oder Paul Rudd ("Nur über ihre Leiche").

Nach Ehen mit Tyler Christopher (2002-2004) und dem Basketball-Star Tony Parker (2004-2010) ist Eva Longoria seit 2016 mit dem mexikanischen Manager José Bastón verheiratet. Am 19. Juni 2018 kam ihr gemeinsamer Sohn Santiago Enrique Bastón zur Welt.