Berlin (dpa) - An der Highschool wurde Jonah Hill gemobbt, inzwischen aber hat es der Schauspieler, der heute 36 Jahre alt wird, allen gezeigt. Zwei Oscar-Nominierungen kann er vorweisen und vor kurzem hat er sogar sein Debüt als Regisseur gegeben.

Das Thema Mobbing aber hat ihn nicht losgelassen. In einer Instagram-TV-Serie hat er sich dieses Themas in diesem Jahr noch einmal ganz persönlich angenommen.

"Ich habe versucht, ein Umfeld zu schaffen, in dem junge Menschen gehört und ihnen zugehört wird", sagte der Schauspieler. "Ich wünschte, es hätte solch eine Plattform gegeben, um die Kämpfe und Erfahrungen anderer zu hören, als ich aufwuchs."

Jonah Hills Karriere begann mit einem filmreifen Zufall, als er gerade 19 Jahre alt war. Er führte damals in New York eigene kleine Stücke in einem Club auf. Eines Abends sprachen ihn die Kinder von Dustin Hoffman an, ob er vielleicht ihren Dad treffen wollte. "Dustin fand mich lustig und verschaffte mir mein erstes Vorsprechen für eine Filmrolle", erzählte Hill einmal in der Show von Ellen DeGeneres.

Die erste kleine Hollywood-Rolle ergatterte er an der Seite von Dustin Hoffman in der schrägen Satire "I Heart Huckabees". Danach ging es langsam aber stetig bergauf.

Jonah Hill bekommt die Mischung aus derben Späßen und liebenswertem Charme seit Jahren perfekt hin. Kein Wunder, dass ihn Hollywoods Hitproduzent- und Regisseur Judd Apatow etliche Male vor die Kamera holte. Nach kleineren Auftritten in "Jungfrau (40), männlich, sucht..." und "Beim ersten Mal" kam er in "Superbad" als Highschool-Schüler, der unbedingt zum ersten Mal Sex haben will, groß heraus. In "Nie wieder Sex mit der Ex" traf Hill auf den britischen Komiker Russell Brand, mit dem er in "Männertrip" ein perfekt ungleiches Duo abgibt.

Dass er mehr als nur Comedy zu bieten hat, zeigte Hill schon in dem Drama "Cyrus" (2010) in der Rolle von Marisa Tomeis verwöhntem Sohn. Seine erste Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhielt er 2012 für "Die Kunst zu gewinnen - Moneyball". Als dicker, unsportlicher Statistik-Nerd lief er neben Pitt zur Höchstform auf. Die Finanzwelt-Satire "Wolf of Wall Street" brachte ihm zwei Jahre später die nächste Nominierung ein.

Jonah Hill aber ist weit mehr als nur der perfekte Nebendarsteller: Eine Kostprobe als Multitalent lieferte er mit "21 Jump Street" als Produzent, Co-Autor und Darsteller. Hill und Channing Tatum glänzen darin als stümperhafte Jungpolizisten, die undercover als Schüler an der Highschool ermitteln.

In diesem Jahr kam zudem sein Regiedebüt in die Kinos: Jonah Hills Skater-Drama "Mid90s" ist eine Hommage an die 1990er Jahre. Das spiegelt sich nicht nur in den Beobachtungen der Skaterszene wider, sondern ist vor allem auch im bemerkenswerten Soundtrack hörbar.