San Juan (dpa) - Der US-Sänger Marc Anthony hat sich gegen Kritik von Donald Trump an Puerto Rico gewehrt. Der US-Präsident hatte das US-Außengebiet bei Twitter als "einen der korruptesten Orte der Welt" bezeichnet.

Trump warf der puerto-ricanischen Regierung vor, nach dem Hurrikan "Maria" im Jahr 2017 einen Großteil der Hilfszahlungen aus dem US-Kongress verschwendet zu haben.

Daraufhin schlug Anthony, der als Sohn puerto-ricanischer Eltern in den USA geboren wurde, auf Twitter zurück: "Wow, Mister was auch immer Sie sind", schrieb der Sänger, "wir alle haben gerade ihren wirren Tweet über mein geliebtes Puerto Rico gelesen. Von einer grauenvollen Person wie Ihnen kommend ergibt das natürlich Sinn." Er fügte hinzu, Trump sei korrupt und unfähig, das Weiße Haus zu führen.

Die Karibikinsel ist ein assoziierter Freistaat der USA, seine rund 3,2 Millionen Einwohner sind US-Bürger. Die bei Kreuzfahrttouristen beliebte Insel ist während der Hurrikan-Saison oft Stürmen ausgesetzt. Besonders verheerend hatte im September 2017 Hurrikan "Maria" das Gebiet getroffen. Fast 3000 Todesopfer wurden dem Sturm im Nachhinein zugerechnet.

Angesichts des Tropensturms "Dorian" in der Karibik hatte die US-Regierung am Dienstag vorsorglich den Notstand über Puerto Rico verhängt, um der Insel besseren Zugang zu Bundeshilfen und Fördermitteln zu verschaffen. Puerto Rico kam zunächst jedoch glimpflich davon. Der Sturm traf nicht direkt auf das karibische US-Außengebiet Puerto Rico, sondern zog weiter östlich nahe an den Jungferninseln vorbei.

Tweet Mark Anthony (Englisch)

Tweet Donald Trump (Englisch)