Stockholm (dpa) - Der schwedische König Carl XVI. Gustaf sorgt sich nach einer Reihe von Explosionen und tödlichen Schüssen um die Sicherheit in seinem Land.

"Die Besorgnis, die solche Taten bei der Öffentlichkeit hervorrufen, wird von mir und meiner Familie geteilt", erklärte der Monarch nach einem Treffen mit führenden Polizeivertretern im Schloss in Stockholm, bei dem auch seine Tochter Kronprinzessin Victoria dabei war. Seine Familie wolle ihre Anteilnahme mit den Betroffenen zum Ausdruck bringen und gleichzeitig der Polizei und den weiteren Behörden ihre Unterstützung aussprechen.

In Schweden ist es in den vergangenen Wochen an verschiedenen Orten zu kräftigen, vorsätzlich herbeigeführten Explosionen gekommen. In dieser Woche wurden innerhalb weniger Tage gleich zwei Frauen erschossen, eine davon am Montag in Malmö und eine weitere in der Nacht zum Mittwoch in Stockholm. Die meisten dieser Gewalttaten haben in Schweden ihren Hintergrund im kriminellen Banden-Milieu.

Mitteilung Königshaus

Königshaus auf Instagram