Lesbos (dpa) - US-Schauspielerin Susan Sarandon (69) engagiert sich auf der griechischen Insel Lesbos für Flüchtlinge. Die Oscar-Preisträgerin (Dead Man Walking) will dort auch Weihnachten verbringen, wie sie dem Magazin People sagte.

Bisher half sie etwa am Strand beim Aufsammeln von nassen Schuhen und Socken neu angekommener Flüchtlinge, berichtete sie in einer Kolumne für das Online-Magazin The Huffington Post. Das seien diesmal ihre Weihnachtssöckchen, meinte sie mit Blick auf die amerikanische Tradition, Socken aufzuhängen, die der Weihnachtsmann mit Süßigkeiten füllen soll.

Eine Organisation namens The Dirty Girls of Lesbos Island wasche die Kleidung und verteile sie an Flüchtlingscamps.

Susan Sarandons Kolumne