Burg/Genthin l Für den Lieblingsverein bluten und damit etwas Gutes tun, das können im Jerichower Land jetzt Fans des Fußballdrittligisten und Kultvereins 1. FC Magdeburg. Der DRK-Blutspendedienst und der FCM laden am 3. April von 15 bis 19 Uhr zum Blutzapfen beim DRK Magdeburg-Jerichower Land in der Alten Kaserne 13 in Burg ein.

Für die Unterstützung des FCM, der eine enorme Anhängerschaft hat, ist Nico Feldmann, Regionalleiter des DRK-Blutspendedienstes Sachsen-Anhalt/Thüringen, dankbar. „Pro Tag brauchen wir in Sachsen-Anhalt 400 bis 500 Blutspenden. Nach der Grippewelle müssen wir in den nächsten Wochen Reserven für die Sommermonate schaffen“, sagt Feldmann. Wie bei Erkältungswellen sinkt auch in der Urlaubszeit die Zahl der Blutspenden. Der Bedarf bleibt jedoch hoch. Da helfen Aktionen, um die Aufmerksamkeit auf die Thematik zu lenken.

Wie ist der FCM mit ins Boot gekommen? „Der Club ist für viele ein sehr emotionales Thema“, sagt Geschäftsführer Mario Kallnik. Darin steckt ein Pfund, die Menschen für soziales Engagement wie etwa für das Blutspenden anzusprechen. Im vorigen Jahr habe man das mit dem DRK am Tag des Ehrenamtes ausprobiert, so Kallnik. Der FCM warb mit Spielern wie Tarek Chahed und Michel Niemeyer. „Die Resonanz war unheimlich groß“, erinnert sich der FCM-Geschäftsführer. Rund 40 Prozent der Teilnehmer waren Erstspender. „Das ist ein Wert, den man sonst so eher nicht erreicht.“

Riesige Resonanz

„Die Resonanz war riesig“, bestätigt Nico Feldmann. „Fast 200 Fans kamen zum Spenden. In diesem Jahr wollen wir am Tag der offenen Tür im Stadion die 200er Marke knacken.“

Mit der aktuellen Aktion gehen DRK und FCM nun auch ins Umland. Termine wie am 3. April in Burg gibt es bis zum 27. April einige. So auch am 25. April in der Stadthalle in Möckern, 15 bis 19 Uhr. Dort werden dann auch FCM-Spieler erwartet, zu Gespräch und für Autogramme, bestätigte Mario Kallnik. Wer es genau sein wird, stehe noch nicht fest.

„Wir rechnen normal mit 60 bis 70 Spendern in Burg“, erklärte Feldmann. „Wenn es mit der Aktion einige mehr werden, wäre das super.“

Fans treffen Spieler

Für die Spendenaktion haben DRK und FCM besondere Preise ausgelobt. Unter allen Teilnehmern werden 5 Mal 2 Freikarten für das letzte Heimspiel der Saison am 5. Mai gegen den Chemnitzer FC verlost. Dazu gehört jeweils auch ein „Meet & Greet“. Das heißt, die Gewinner treffen nach dem Schlusspfiff noch die Spieler des FCM. Außerdem gibt es eine exklusive Stadionführung.

Wie kann man mitmachen? Zum Blutspendetermin bringt man einen kleinen Flyer mit. Die FC-Magdeburg-Teilnahmekarte ist auf der DRK-Internet-Seite zu finden: www.blutspende-nstob.

Zweite Aktion läuft

Seit Anfang des Jahres läuft bereits eine andere Blutspendeaktion von FCM-Fans. Für den Ende April geplanten 9. Behindertentag des Fußballvereins werden Sponsoren gesucht, um möglichst vielen betroffenen Fans die Teilnahme zu ermöglichen.

Andreas Pörschke, FCM-Fan aus Burg und seit vielen Jahren Blutspender an der Magdeburger Uni-Blutbank, hatte mit Freunden die zündende Idee: Blut spenden in der Magdeburger Uniklinik und die Aufwandspauschale, die ab der zweiten Spende gezahlt wird, auf das Spendenkonto für den 9. Behindertentag überweisen.

Die Spendenaktion mit dem doppelten Hilfseffekt geht noch bis 4. April.

Alle Infos zu dieser Aktion gibt es im Blutspende-Institut auf dem Gelände des Universitätsklinikums in der Leipziger Str. 44, Haus 29, per Telefon unter 0391/671 39 39 sowie im Internet unter www.blutspende-magdeburg.de.