Gommern l Montagnachmittag hofft Gommerns Wegewart Steffen Grafe auf viele Teilnehmer an seiner Wanderung „Weg mit dem Weihnachtsspeck“, die um 14 Uhr an der Wasserburg Gommern startet. Bislang hat er 722 Frauen, Männern und Kindern Gommern und Umgebung gezeigt. Er würde sich freuen, wenn er heute die Zahl 750 für 2015 knacken könnte. „Als ich 2013 angefangen habe, waren es 25 Teilnehmer“, blickte der Wegewart zurück. Im vergangenen Jahr zählte Steffen Grafe 504 (Rad-)Wanderer, die die Kirchen, Schlösser oder Gärten in der Stadt entdecken wollten.

Zusätzlich zu den offiziellen Terminen bietet der Wegewart Team-, Familien- und Projektwanderungen an. Nicht wenige Magdeburger nutzten im vergangenen Sommer das Angebot und lernten den Kulk, das Dornburger oder Leitzkauer Schloss kennen.

Diese speziellen Touren, die sich Vereine oder Geburtstagskinder wünschen, können auch im nächsten Jahr mit dem Wegewart vereinbart werden.

„Neu ist die Zusammenarbeit zwischem dem Salzlandkreis und dem Stadtförderverein „Wir für Gommern“, was die Radwanderungen und Führungen speziell zur Entstehung der Seen im Naherholungsgebiet rund um Plötzky und Pretzien anbetrifft“, erklärte Steffen Grafe. Das betreffe auch die Erweiterung der Beschilderung von und zum Salzlandkreis durch den Stadtförderverein.

Im zurückliegenden Jahr wurden 13 Schilder entlang des 218 Kilometer langen, gekennzeichneten Wegenetzes beschädigt oder gestohlen. Die Schilder wurden inzwischen neu bestellt und werden Anfang des neuen Jahres wieder angebracht.

Insgesamt viermal war Steffen Grafe auf der gesamten Strecke unterwegs und hat kontrolliert, ob die Schilder noch stehen und die Wege gut befahrbar sind. Wo nötig wurden Oberflächen ausgebessert und Hecken beschnitten, damit es ein besseres Durchkommen gibt.

Die Arbeitsgruppe Tourismus des Stadtfördervereins plant im nächsten Jahr wieder Einsätze im Heidegarten, deren Termine rechtzeitig bekanntgegeben werden.

Am 18. Januar ist die Arbeitsgruppe auf der Grünen Woche in Berlin dabei und wird für Ausflüge nach Gommern werben.