Burg l Bei einem Auffahrunfall an einem Stauende auf der Autobahn 2 bei Burg ist ein Kraftfahrer am späten Montagvormittag sehr schwer verletzt worden. Der 24-jährige Fahrer erlag auf dem Weg ins Krankenhaus  seinen schweren Verletzungen. Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Die Feuerwehren aus Burg und Möser waren gegen 11.16 Uhr alarmiert worden. Mit 19 Kameraden rückte die Burger Wehr zur Unfallstelle zwischen Burg-Ost und Burgzentrum in Richtung Hannover aus. Nach Volksstimme-Informationen war ein Transporter auf einem am Stauende stehenden Lkw aufgefahren. Das Führerhaus wurde dabei stark beschädigt. Der Fahrer steckte schwerst verletzt darin fest, ehe ihn die Wehr daraus befreien konnte. Umgehend wurde er ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist noch unklar. Stauenden gelten als absolute Risikobereiche für Auffahrunfälle.

Stau wegen Baustelle

Ursache des Staus sind Reparaturarbeiten an der Fahrbahn zwischen Burg-Zentrum und Lostau. In den zurückliegenden Tagen hatten sich hier bei hohem Verkehrsaufkommen Staus bis nach Burg-Ost und darüber hinaus hochgeschaukelt. B 1 und B 246 a werden dann stets zu Ausweichstrecken.

Beide Fahrzeuge mussten nach Angaben der Autobahnpolizei aufgrund der Beschädigungen abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A 2  am Unfallort, auch wegen des eingesetzten Hubschraubers, für etwa eine Stunde voll gesperrt. Es kam zu langen Staus. Auf den Umleitungsstrecken rollte der Verkehr ebenfalls zäh.