Zirkus im Lockdown

Das lange Warten auf „Bravo“-Rufe

Der „Zirkus Bravo“ hat ein trauriges Jubiläum: Seit einem Jahr hängt er in Möckern fest, ohne Aussicht auf Auftritte und Einnahmen.

Möckern l „Hallo, liebe Leser und Freunde des Circus Bravo. Leider hat auch uns das Coronavirus lahmgelegt, wir sind momentan in Möckern bei Burg und können durch die Krise leider nicht weiter reisen. Darum ist jetzt gerade Hilfe wichtig!“ Mit diesen Zeilen wandte sich der Zirkus Bravo vor fast genau einem Jahr - am 21. März - auf seinem Facebook-Account an seine Follower. Damals baten die Zirkusleute erstmals die Möckeraner Bevölkerung um Unterstützung. „Futter, Tierarzt, Kosten, Strom, Wasser und Platzmiete zahlen sich leider nicht von allein und da wir keine Gastspiele geben können, sind wir jetzt auf Hilfe angewiesen“, hieß es damals weiter.
Anfang März 2020 hatten die Zirkusleute das gelb-rote Zelt auf dem Festplatz am Lochower Weg in Möckern aufgebaut. Die erste Vorstellung war für den 12. März angekündigt. Doch wegen der Corona-Krise kamen schon an den ersten beiden Tagen nur wenige Leute. Am 14. und 15. März wurden die Aufführungen ganz abgesagt. Dann stand fest: Veranstaltungen gibt es nicht mehr. Der Zirkusvorhang fiel. Stadtbürgermeister Frank von Holly hatte den Zirkusleuten damals angeboten, auf dem Festplatz den Lockdown abwarten zu können.