Stress reduzieren

Entspannung nach dem Lockdown ist auch im Jerichower Land mit Alpakas möglich

Viele Menschen haben derzeit Entspannung nötig, denn die Pandemie und der Lockdown haben unter anderem Stress verursacht. Wie man zur Ruhe kommen kann, erklärt Diana Schmidt vom Alpaka-Hof in Blumenthal.

Von Nicole Grandt
Ruhe und Entspannung wird auf dem Alpaka-Hof von Diana Schmidt groß geschrieben. Gerade nach dem Lockdown sehnen sich viele Menschen aus dem Jerichower Land nach einer Auszeit in der der Natur.
Ruhe und Entspannung wird auf dem Alpaka-Hof von Diana Schmidt groß geschrieben. Gerade nach dem Lockdown sehnen sich viele Menschen aus dem Jerichower Land nach einer Auszeit in der der Natur. Foto: Nicole Grandt

Blumenthal - Eine vor wenigen Wochen veröffentlichte Studie der Universität Zürich zeigt ein beunruhigendes Bild: Viele Menschen haben während des Lockdowns psychische Probleme durch Stress und Belastung entwickelt. Entspannung ist also dringend nötig.

Angebote, die Entspannung und Ablenkung von Stress bieten, sind deswegen besonders befragt. Dies kann auch Diana Schmidt aus Blumenthal bestätigen. „Ich bekomme momentan sehr viele Anfragen. Die Menschen haben gerade einfach ein unglaublich großes Bedürfnis, etwas zu erleben und auch zu entspannen“, berichtet sie. Während des Lockdowns konnte auch sie keine Angebote machen, seit einigen Wochen kann der Hof wieder Gäste empfangen. „Die Menschen, die bisher hier waren, meinten zu mir, dass der Tag wie ein kleiner Urlaub war, und sie wollten eigentlich gar nicht mehr von hier weg gehen.“

Tempo im Alltag mit tierischer Hilfe reduzieren

Eines der Angebote auf dem Hof sind Spaziergänge mit Alpakas auf dem weitläufigen Gelände. „Und dabei merkt man auch oft, unter welchem Druck Menschen stehen und dass für sie oft vieles schnell gehen muss, weil der nächste Termin wartet.“ Aber hier wirken die Alpakas regelrecht wie eine Bremse. „Die Tiere gehen dann ganz gemächlich und dadurch müssen die Menschen ihr Tempo anpassen und irgendwann flanieren sie dann ganz entspannt zusammen mit den Tieren über den Hof“, erklärt Diana Schmidt. Sie ist sich sicher, dass der Hof mit der umliegenden Natur eine entspannende Atmosphäre ausstrahlt und die Tiere ihr Übriges hinzutun. „Die Alpakas haben ein ruhiges Wesen und strahlen das auch aus. Das können die Besucher dann aufnehmen und selbst besser durchatmen.“ Auf dem Hof sind zwei neue Bewohner eingezogen: Diana Schmidt besitzt nun zwei Lamas. Diese leben zusammen mit den Alpakas in einer Herde und sollen in Zukunft das Angebot mit längeren Wanderungen erweitern.

Auch wenn ihre Tiere und ihr Hof für Diana Schmidt selbst wie eine Oase wirken, gingen auch an ihr der Lockdown und die Pandemie nicht spurlos vorbei. „Im ersten Quartal des Jahres ging ja gar nichts mit Veranstaltungen. Und das hat mich schon verunsichert. Ich habe selbst viele Zweifel entwickelt, wie es weiter geht, obwohl ich ja selbst gar nichts dafür konnte“, blickt sie zurück.

Menschen sind froh, endlich wieder raus zu kommen

Jetzt, da Treffen und Veranstaltungen wieder möglich sind, bemerkt sie, wie groß der Bedarf der Menschen ist, nach draußen zu gehen und etwas zu erleben. „Ich höre immer wieder, wie froh die Menschen sind, endlich wieder was anderes zu sehen als die eigenen vier Wände, und wie gern die Besucher draußen sind und etwas erleben mit anderen Menschen und auch mit den Tieren.“ Da das Bedürfnis nach Entspannung bei vielen Menschen gerade sehr groß ist, plant sie zusammen mit der Ayurvedatherapeutin und Yoga-Lehrerin Angela Lang und Vitalassistentin Liana Kuschel Veranstaltungen, die Wellness, Massagen, Entspannung und den Umgang mit den Tieren vereinen sollen. Auch an jüngere Besucher hat sie dabei gedacht, deswegen findet in diesem Sommer erstmal eine Ferienfreizeit für Kinder statt. Der Termin ist Mittwoch, 28. Juli, von 9 bis 19 Uhr.

Wer selbst eine Veranstaltung buchen oder an der Ferienfreizeit teilnehmen will, kann sich unter der Telefonnummer 0151/12151357 oder per Mail info@alpakas-im-leben.de melden.

Alpaka Bob lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Das ruhige Gemüt der Tiere springt auf die Besucher über.
Alpaka Bob lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Das ruhige Gemüt der Tiere springt auf die Besucher über.
Foto: Nicole Grandt
Lama Max lebt erst seit kurzem auf dem Alpaka-Hof. Er soll das Angebot um Wanderungen erweitern.
Lama Max lebt erst seit kurzem auf dem Alpaka-Hof. Er soll das Angebot um Wanderungen erweitern.
Foto: Nicole Grandt