Pfadfinder-Sommerfest

Gesundheit im Fokus: Möckeraner Pfadfindergruppe „Die Schwäne“ kann sich endlich wieder treffen

Beim diesjährigen Sommerfest der Möckeraner Pfadfindergruppe „Schwäne“ am vergangenen Sonntag blieben die Mitglieder weitgehend unter sich.

Von Stephen Zechendorf 21.07.2021, 00:00
Wirkt außen und innen erfrischend: Welche Bedeutung dem Element Wasser zukommt, vermittelten die Betreuer an dieser Station.
Wirkt außen und innen erfrischend: Welche Bedeutung dem Element Wasser zukommt, vermittelten die Betreuer an dieser Station. Foto: Stephen Zechendorf

Möckern - Lange Zeit waren den Pfadfindern in Möckern wegen Corona die Hände gebunden. „Vieles ging lange Zeit nicht“, so Karsten Wilke, Pfarrer der Möckeraner Adventgemeinschaft und Leiter der Pfadfindergruppe. Nur online konnten die aktuell 15 Mitglieder Kontakt halten, ab Mai wurden Treffen im Freien durchgeführt. Dazu ist das Areal am „Pfadi-Haus“ ideal. Es liegt hinter der Sekundarschule in Bereich der Alten Grundschule mit Blick auf den Schlosspark.

„Da wir coronabedingt auch das Sommerfest nur intern anbieten können, wollten wir für unsere Pfadfinder und deren Eltern eine Möglichkeit schaffen, einen gesunden Lebensstil kennenzulernen“, erklärt Karsten Wilke am Sonntagvormittag. Er hat sich mit seinem Laptop auf eine Bank unter der Kastanie gesetzt und errechnet für die Teilnehmer deren biologisches Alter anhand der Lebensgewohnheiten.

Neue Mitglieder willkommen

Um das Thema Gesundheit von verschiedenen Seiten beleuchten zu können, haben Karsten Wilke und seine Mitstreiter auf dem Gelände gleich mehrere Stände aufgebaut, an denen es um Gesundheit, Ernährung aber auch um Suchtgefahren geht.

„Das Thema Gesundheit ist nicht erst dann wichtig, wenn man alt und grau ist, sondern schon jetzt“, so Karsten Wilke: „Viele Eltern achten immer mehr auf die Gesundheit ihrer Kinder, damit diese gesunde Lebensgewohnheiten entwickeln können.“ Bei dem Sommerfest sollte den Kindern ein Aha-Erlebnis geboten werden, etwa wieviel Zucker in einem vermeintlich gesunden Fruchtjoghurt enthalten ist. Auch die Lebensmittelpyramide mit Grundnahrungsmitteln und anderen Produkten müssen sich die Kinder und Jugendlichen erarbeiten. An einer anderen Station erfahren die Teilnehmer, warum ausreichend Schlaf so wichtig ist.

Den hektischen Alltag mal vergessen

An der Station von Albert Kucheriavenko liest sich der 15-jährige Pfadfinder Jonathan Jeschke die lange Liste von Substanzen in einer Zigarette durch. Jonathan ist – wie auch seine Schwester – schon länger bei den Pfadfindern dabei. Irgendwann war man bei einem Parkfest auf die „Schwäne“ aufmerksam geworden, erzählt Vater Frank Jeschke.

Dass die Pfadfindergruppe zur Adventgemeinde Möckern gehört und zu den Pfadi-Treffen auch „Activity-Andachten“ gehören, stört Vater und Sohn nicht. „Es ist doch gar nicht unwichtig, dass man auch mal zur Ruhe kommt, mal gemeinsam darüber nachdenkt, wie gut man es hat. Das vergisst man im hektischen Alltag zu oft“, so Frank Jeschke. Die Jeschkes selbst gehören nicht der Adventsgemeinde an.

Die Treffen der Möckeraner Pfadfinder finden alle drei Wochen statt. Neue Mitglieder sind gern gesehen. Über Termine und Aktivitäten informiert die Website www.moeckern.adventist.eu.

An der Station „Sucht" von Albert Kucheriavenko erfuhren Pfadfinder Jonathan und Vater Frank Jeschke, welche Gifte in Zigaretten stecken.
An der Station „Sucht" von Albert Kucheriavenko erfuhren Pfadfinder Jonathan und Vater Frank Jeschke, welche Gifte in Zigaretten stecken.
Foto: St. Zechendorf
Um die Lebensmittelpyramide ging es an dieser Station. Wovon sollte man wie viel essen?
Um die Lebensmittelpyramide ging es an dieser Station. Wovon sollte man wie viel essen?
Foto: St. Zechendorf