1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Burg
  6. >
  7. Aus Alt mach Neu: Leasing statt Kauf: Neue Fahrzeuge für den Bauhof in Burg sind für die Straßen der Stadt im Einsatz

EIL

Aus Alt mach NeuLeasing statt Kauf: Neue Fahrzeuge für den Bauhof in Burg sind für die Straßen der Stadt im Einsatz

Für die Unterhaltung der Straßen verfügt der Bauhof der Stadt Burg (Jerichower Land) nun über zwei neue Fahrzeuge. Die VW T6 wurden aber nicht gekauft.

Von Mario Kraus 12.02.2024, 06:00
Bürgermeister Philipp Stark (rechts) mit Christoph Berger und Gordon Pohle an den beiden neuen Fahrzeugen vom Bauhof in Burg.
Bürgermeister Philipp Stark (rechts) mit Christoph Berger und Gordon Pohle an den beiden neuen Fahrzeugen vom Bauhof in Burg. Foto: Mario Kraus

Burg - Die 25 Fahrzeuge des Bauhofes in Burg – vom Multicar bis zum Lkw – sind täglich im Einsatz. Ob in der Stadt und den Ortschaften. Der Fuhrpark mit der orangen Farbe rollt ständig. Und weil die Autos stets einsatzbereit sein müssen, wird bei der Beschaffung auf die Leasingvariante gesetzt.

Das heißt: Die Technik wird für einen vertraglich festgesetzten Zeitraum gemietet und dann wieder neu geordert. Weil sich diese Form bewährt habe, wurden jetzt zwei ältere VW-Transporter T6 an den Magdeburger Händler zurückgegeben und dafür zwei neue erworben.

Touren zum Test erfolgt

Die Fahrzeuge mit Normal- und Doppelkabine werden in den kommenden vier Jahren vorrangig im Bereich der Straßenunterhaltung - etwa bei der Beseitigung von Schlaglöchern - eingesetzt, kündigt Bauhof-Leiter René Simstedt an. Zuvor hatte Bürgermeister Philipp Stark (parteilos) die beiden Schlüssel symbolisch an Christoph Berger und Gordon Pohle übergeben. Beide konnten schon dienstlich einige Testtouren unternehmen. „Das ist schon ein Unterschied zu den älteren Modellen“, lautete ihr Urteil.

Insgesamt sei der Bauhof mit Fahrzeugtechnik sehr gut ausgerüstet, sagt Simstedt. So habe die Stadt in den zurückliegenden Jahren stetig in die Technik investiert.

Der Bauhof ist für insgesamt 250 Straßenkilometer zuständig, hinzu kommen 20 Kilometer Rad- und Fußwege sowie eine Fläche von 10.000 Quadratmetern an Plätzen. In dem Eigenbetrieb sind 45 Mitarbeiter beschäftigt.