Gommern l Rund 1500 Einheizgutscheine hat der Stadtförderverein „Wir für Gommern“ in zehn Jahren schon verkauft. Das entspreche einem Umsatz von rund 35.000 Euro, sagte Vereinsvorsitzender Konrad Zahn. „Das ist ein beachtliches Ergebnis.“ Vor allem für Lebensmittel, Baubedarf und Produkte aus der Apotheke wird der Gutschein eingelöst.

Die Idee zum Einheizgutschein (abgeleitet von Einheizgemeinde Gommern) hatte Jesko Vonend, Mitglied im Arbeitskreis Wirtschaft des Stadtfördervereins. „Wir haben als Arbeitskreis nach Themen gesucht.“ Der Gutschein sei eigentlich ganz eigennützig entstanden. Zwei Fragen waren ausschlaggebend: Was Sinnvolles lässt sich Freunden und Verwandten schenken? Und wie kann das Geld, das Leute für Geschenke ausgeben, möglichst in der Einheitsgemeinde gehalten werden?

Gutschein wird Selbstläufer

Der Anfang sei schwer gewesen, blickte Jesko Vonend zurück. Viel Überzeugungsarbeit musste geleistet werden. Aber nachdem die ersten fünf, sechs Händler ihre Teilnahme zugesagt hatten, sei der Gutschein langsam zum Selbstläufer geworden.

Bilder

Aktuell können die Gutscheine in 30 Geschäften in Gommern, Nedlitz, Wahlitz, Dornburg, Menz und Dannigkow eingelöst werden. Der Erwerb ist nur in der Stadtinformation des Stadtfördervereins, Platz des Friedens, möglich. Bislang sei noch keine Lösung gefunden worden, dass die Händler, die die Gutscheine annehmen, diese auch verkaufen könnten, sagte Jesko Vonend. Das wäre einfach zu kompliziert. Vorschläge, wie es einfacher gehen könnte, nehme der Stadtförderverein gerne entgegen.

Von 15 bis 100 Euro

„Ich bin sehr stolz darauf, wie sich der Einheizgutschein entwickelt hat“, setzte Jesko Vonend hinzu. Ein breiterer Verkauf könnte aber dazu beitragen, den Gutschein in der Einheitsgemeinde noch bekannter zu machen.

Verkauft werden die Gutscheine in Höhe von 15 bis 100 Euro. „Wir wurden auch schon nach kleineren Summen gefragt, aber unter 15 Euro ist die Herstellung des Gutscheines nicht mehr abgedeckt“, erklärte Konrad Zahn.

Drei Jahre Gültigkeit

Jeder Gutschein ist nummeriert. Aus der Nummer lässt sich der Verkauf ableiten. Jeder Gutschein ist drei Jahre gültig. Die Gültigkeit beginnt am 1. Januar des Folgejahres. „Die meisten Gutscheine werden allerdings innerhalb eines halben Jahres eingelöst“, berichtete Sven Kolwitz, Mitarbeiter der Stadtinformation. Manchmal sogar innerhalb weniger Tage.

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Gutschein bereits verfallen ist, kann sich auf der Internetseite des Stadtfördervereins informieren. Außerdem hat jeder teilnehmende Händler eine entsprechende Liste.

Für Geburtstagskinder oder Vereinsmitglieder

„Früher wurden sie eher für ältere Leute gekauft. Das kann man heute nicht mehr so sagen.“ Inzwischen ist der Einheizgutschein zu einem populären Geschenk geworden, das gerne auch Vereine an Geburtstagskinder oder verdiente Mitglieder verschenken.

Am häufigsten werden Gutscheine in Höhe von 20 und 25 Euro gewählt. Die Mitarbeiter der Stadtinformation raten immer zu einer kleineren Stückelung, weil kein Wechselgeld herausgegeben wird.

Hologramm macht vor Fälschung sicher

Neben seiner Nummerierung trägt der Einheizgutschein auch ein Hologramm, damit er fälschungssicher ist. Denn auch das hat es schon gegeben: Einen Versuch, den Gutschein zu fälschen. Funktioniert hat es nicht.

Wollen Firmen den Gutschein als Geschenk an Mitarbeiter oder Kunden abgeben oder ein Verein an seine Mitglieder verschenken, dann können die Gutscheine auch mit besonderer Nummerierung und Logo des Unternehmens oder Vereins hergestellt werden. Dieses Angebot des Stadtfördervereins wurde schon genutzt. Für den Gutschein ist eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Cent zu bezahlen. Auch die Händler beteiligen sich an den Kosten.

Internetseite des Stadtfördervereins: www.wirfuergommern.de