Zeichen gegen Einsamkeit

Nach Hilferuf: Engel retten das Weihnachtsfest für demenzkranke Senioren

Ein Teil der Demenzkranken, die im Käthe-Kollwitz-Haus in Burg leben, ist alleinstehend. Als Ersatz für Familien springen Freiwillige ein, die für Präsente sorgen.

Von Marco Papritz Aktualisiert: 21.11.2022, 15:12
Mandy Glossmann (rechts) und Bewohnerin Ute Perschke beim Würfeln. Das Käthe-Kollwitz-Haus in Burg verfügt über 22 Plätze für Demenzkranke.
Mandy Glossmann (rechts) und Bewohnerin Ute Perschke beim Würfeln. Das Käthe-Kollwitz-Haus in Burg verfügt über 22 Plätze für Demenzkranke. Foto: Marco Papritz

Burg - „Es sind herzzerreißende Szenen, die sich zu Weihnachten abspielen. Das Fest hat für unsere Bewohner eine große emotionale Bedeutung“, erklärt Pflegerin Mandy Glossmann. Im Käthe-Kollwitz-Haus vom Cornelius-Werk leben demenzkranke Senioren, die teilweise keine Angehörigen mehr haben. Dass sie zu Weihnachten zur Bescherung kleine Präsente erhalten, ist Weihnachtsengeln zu verdanken.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.