Vierköpfige Familie aus der Siedlung an der Schleuse muss ohne Heizung, Trink- und Abwasser auskommen

Warum Leonie (1) das Dixi-Klo so schnell nicht vergisst

Von Falk Heidel

Niegripp l Süße 15 Monate alt ist die kleine Leonie. Besucher in der Niegripper Siedlung lächelt sie fröhlich an, vor allem wenn sie bei Mutti Jana Rademacher auf dem Arm sitzt. Leonie macht keine Unterschiede zwischen Bauarbeiter und Minister - auch Holger Stahlknecht bekam Dienstag am Vorgartenzaun eine Portion Dauerlächeln von dem kleinen Sonnenschein.

Mutti Jana war allerdings wenig zum Lächeln zumute, als sie von ihren ganz persönlichen Hochwasserschäden sprach. Die Flut hat nicht nur die Straße vor ihrer Haustür weggerissen, sondern die gesamte Struktur inklusive Gas- und Abwasserleitungen.

Angewiesen ist die Familie ebenso wie die Nachbarn auf ein knallrotes Dixi-Klo auf dem Hof. Das Trinkwasser kommt nicht aus der Wand, sondern in Mineralwasser-Flaschen aus dem Supermarkt. Wenn die Abende kühler werden, gibt es keine warme Stube für Leonie und ihre Familie: "Unsere Heizung funktioniert ausschließlich mit Gas. Und eine entsprechende Leitung ist derzeit nicht vorhanden." Die Rademachers fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen: "Kein Mensch möchte so leben, hier muss endlich etwas passieren", sagt Jana Rademacher.

"Hier sind das Land und die entsprechenden Versorger gefordert, schnellstens Abhilfe zu schaffen", sagte Burgs Bürgermeister Jörg Rehbaum in Richtung Innenminister. Beiden ist klar, dass auch dieses Thema eine Geldfrage ist. Die Versorger sträuben sich, teure Zwischenlösungen zu schaffen, wenn mit dem Bau der Straße ohnehin neue Leitungen entstehen.

Laut Ulf Möbius vom Wasser- und Schifffahrtsamt muss die Sperrschicht aus Ton unterhalb der Straße wieder vollständig hergestellt werden: "Diese Schicht hat einige Häuser hier vor dem Versinken gerettet." Ansonsten gäbe es verkürzte Planungs- und Ausschreibungsverfahren für den Straßenbau.

Den späten Nachmittag des 9. Juni wird Jana Rademacher nie mehr vergessen: "Ich war mit meinen beiden Kindern allein zu Hause, als es krachte und plötzlich das Wasser ins Haus kam. Ich hab\' Kinder, Katze und Kaninchen geschnappt und bin erstmal zu meinen Eltern gefahren."

Kinder wie Leonie werden das mit Sicherheit bald vergessen haben. Nur eines könnte noch lange in Erinnerung bleiben: das knallrote Dixi-Klo.