Arneburg l Auch wenn die Luftballons nicht so recht den Weg in den Himmel fanden, die Musikanlage bei einem Lied stockte und das Wetter nicht so zum Matschen einlud – die „Elbräuber“ hatten allen Grund froh zu sein. Denn nach dem Erwerb der Wassermatsch-Anlage können die Kita-Kinder aus der Elbestadt die Neuinvestition nun einweihen.

Anschaffungswert: 3400 Euro

Das neue Spielgerät bereichert das Areal des großzügigen Spielbereichs der Tagesstätte, was den Nachwuchs und das Pädagogen-Team sehr freut. Ein Wunsch geht in Erfüllung. „Das wurde im letzten heißen Sommer so ziemlich konkret“, sagte Kita-Leiterin Simone Hecht gestern Vormittag in Richtung der erschienenen Gäste, die alle mithalfen, die aus Kunststoff bestehende Spielanlage zu finanzieren. Für den Träger der Einrichtung, die Verbandsgemeinde (VG) Arneburg-Goldbeck, ist der Spielraum für die Anschaffung der Spielgeräte sehr begrenzt und in vielen Fällen ob der fehlenden finanziellen Mittel schwer realisierbar. Sie steht in Verantwortung für acht Tagesstätten auf dem Territorium der VG.

Gleich zu Beginn machte der Nachwuchs klar, dass ihm die offizielle Einweihung viel bedeutet: „Wir feiern heut’ ein Sommerfest“, sangen die Mädchen und Jungen. Und bedankten sich auf musikalische Weise bei den Sponsoren für die tolle Unterstützung. Nachdem der symbolische Scherenschnitt erfolgt war, sollten anschließend noch viele Luftballons den Himmel bunt färben. Aber die „Flugversuche“ scheiterten zunächst, der Auftrieb blieb aus. Das störte die Einweihungsparty keineswegs.

Bilder

Für die zum Spielen und Matschen gedachten Elemente, die in der Farbe Blau gehalten sind und damit zur an der Elbe gelegenen Stadt passen, wie Simone Hecht bemerkte, benötigte die Kindertagesstätte eine Summe von 3400 Euro. Eine stolze Summe, die die Kita nicht allein stemmen kann. Die Einnahmen aus mehreren Festen, wo beispielsweise Kuchen verkauft wurde, sammelte die Einrichtung – aber es reichte noch lange nicht. So unterstützten drei Familien die Kita bei diesem Wunsch. „Wir möchten uns recht herzlich bei den Familien Pascuti, Hinz-Poltrock und Theucke bedanken“, betont die Kita-Leiterin.

Kinder fasziniert von Sand und Wasser

Die Kreissparkasse und die Kommune haben ebenso ihren Anteil an der Beschaffung. Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger nahm gestern die Dankesworte wie die anderen Spender wohlwollend zu Gehör. Ebenso eine musikalische Zugabe.

Dass das neue Spielgerät in den nächsten Tagen bei wärmeren Temperaturen bei den Mädchen und Jungen in den Mittelpunkt rücken wird, davon sind die Erzieherinnen überzeugt. „Schließlich sind die Kinder fasziniert von Wasser und Sand“, weiß Simone Hecht.