Gardelegen. Acht Gaststätten, acht Bands – ein altes Modell neu aufgelegt. Der Gardeleger Gewerbeverein, der im nächsten Jahr sein 25-jährigen Bestehen feiert, organisiert aus diesem Anlass am Sonnabend, 16. April, eine Kneipennacht. Die Idee, zum Jubiläum diese Veranstaltung zu organisieren, hatte Fotograf Reiner Schulz, der im Mai verstorben war. „Und auch im Gedenken an ihn wollen wir das jetzt machen“, so Vorstandsmitglied Ulf Ulrich. Für den Verein, der das finanzielle Risiko der Kneipennacht trägt, sei es absolutes Neuland. „Wir hoffen natürlich, dass es bei den Leuten ankommt“, so Hagen Pohlan. Mit dabei sind folgende Lokale: Pub, Café am Rathaus, Schützenhaus, Pfiffikus, Volkshaus, Stadtschänke, Schwarzer Reiter und Napoli.

Karten gibt es ab sofort in den teilnehmenden Lokalitäten, in der Tourist-Info und im Buchladen von Eleonore Albrecht. Im Vorverkauf kosten die Karten acht Euro, an der Abendkasse zehn. „Und es wäre ja das perfekte Weihnachtsgeschenk“, so Ulrich. Die Bands kommen bei der Premiere aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Von Oldies, Schlager, Rock und Pop – die Gäste erwartet in den acht Kneipen die breite Vielfalt. Mit einem Eintrittsbändchen kann man so an einem Abend acht verschiedene Bands erleben, die von 19 bis 1 Uhr musizieren werden.

Eigens für die Kneipennacht gibt es das Logo mit der Gitarre und den drei Türmen der Hansestadt. Die Stadt Gardelegen unterstützt die Veranstaltung mit Sachleistungen.