Gardelegen l „Was, du hier und nicht in Hollywood. Mensch, wir haben uns ja ewig nicht gesehen“, „Hallo, wie geht es euch“, „Schön, dass man euch jedes Jahr zum Weihnachtssingen trifft“ – diese Sätze waren am Nachmittag des Heiligen Abends oft zu hören. Und zwar beim traditionellen Weihnachtssingen auf dem Gardeleger Rathausplatz. Das fand in diesem Jahr in seiner 37. Auflage statt. Und wieder waren es hunderte Besucher, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollten. Der Gardeleger Männerchor Eintracht unter dem Dirigat von Hans Eggert und der Gardeleger Postchor, dirigiert von Bernd Werner, boten den Besuchern ein weihnachtliches Konzert mit traditionellen Weihnachtsliedern wie „Es ist für uns eine Zeit angekommen“, „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Stille Nacht“. Zu den Akteuren gehörte außerdem die Jagdhornbläsergruppe Mildetal mit den langjährigen Bläsern und den Nachwuchsbläsern.

Rotary-Club schenkt Glühwein aus

Auch das 37. Weihnachtssingen war zugleich auch ein Treffen mit Freunden und Bekannten. Viele einstige Gardeleger, die mittlerweile in anderen Orten Deutschlands ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt haben, nutzten den Weihnachtsbesuch bei der Familie in der alten Heimat, um beim Weihnachtssingen Freunde und Bekannte wieder zu treffen – und das auch gern bei einem Becher Glühwein. Denn auch das gehört zur Tradition des Weihnachtssingens. Der Gardeleger Rotary-Club und das Gastwirtsteam des Cafés am Rathaus boten unter anderem Punsch – „mit und ohne Schuss“ – an.

Auch der Weihnachtsmann war wieder zu Gast beim Weihnachtssingen und erfreute die jüngsten Besucher mit Süßigkeiten. Er wurde – ebenfalls traditionell – von Horst Weingart mit der Kutsche zum Rathausplatz gefahren. Eine Neuerung gab es in diesem Jahr, die allerdings nicht so ganz erfolgreich war. Die Akteure des Weihnachtssingens hatten ihren Standort nicht wie in den Jahren zuvor unmittelbar an den Rathauskolonnaden, sondern auf der Terrasse des Cafés am Rathaus. Der Chorgesang von dort kam schon nicht mehr so richtig bei den Besuchern an, die an der Glühweinhütte der Rotarier oder am Deutschen Haus standen.

Bilder