Bürgermeister- und Landratswahl

Bisher etwa 1700 Briefwähler in Gardelegen

Am Sonntag, 6. März, wird für Gardelegen eine Bürgermeisterin oder Bürgermeister und für den Altmarkkreis Salzwedel ein neuer Landrat gewählt. Für die Briefwähler beginnt nun der Endspurt.

03.03.2022, 09:15
Noch bis Freitag, 4. März, 18 Uhr können die Briefwahlunterlagen angefordert werden.
Noch bis Freitag, 4. März, 18 Uhr können die Briefwahlunterlagen angefordert werden. Hansestadt Gardelegen

Gardelegen (ca) - Rund 1700 Wahlberechtigte haben bisher von der Briefwahlmöglichkeit für die Landratswahl und die Bürgermeisterwahl in Gardelegen Gebrauch gemacht. Bis spätestens Freitag, 4. März, 18 Uhr, kann der Wahlschein noch beantragt werden, informierte Heidi Wiechmann, in der Stadtverwaltung unter anderem für Wahlen zuständig.

Neu ist bei dieser Wahl: Der Antrag auf Übersendung der Briefwahlunterlagen ist auf der Wahlbenachrichtigungskarte enthalten – entweder nur für die Hauptwahl am kommenden Sonntag, 6. März, oder nur für eine mögliche Stichwahl am 20. März oder für beide Termine für beide Wahlen. Der Wahlbrief muss spätestens am 6. März bis 18 Uhr in der Verwaltung vorliegen, denn dann endet die Wahl, und es wird mit der Auszählung der Stimmen begonnen. Gewählt werden kann auch im Briefwahllokal im Haus II der Stadtverwaltung zu den regulären Öffnungszeiten. Da schon einige Wahlbriefe im Landratsamt in Salzwedel eingegangen sind, weist Heidi Wichmann noch einmal darauf hin, dass die Briefwahlunterlagen unbedingt an die Stadtverwaltung in Gardelegen geschickt werden müssen.

38 Wahllokale in der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen

18 919 Einwohner der flächenmäßig drittgrößten Stadt Deutschlands sind bei den Bürgermeister- und Landratswahlen 2022 wahlberechtigt. Insgesamt gibt es 38 Wahllokale, sieben davon in der Kernstadt. Das kleinste Wahllokal befindet sich in Sachau, das größte in Mieste. Für die Wahllokale gelten keine coronabedingten Einschränkungen. Allen wahlberechtigten Bürgern müsse der Zugang zum Wahllokal ermöglicht werden. Alle Wahlvorstände sind besetzt. Über 240 Wahlhelfer plus Reserven werden im Einsatz sein.

Auch die 38 Wahlkoffer für die Wahlunterlagen und die pandemiebedingten hygienischen Ausrüstungen, wie Desinfektionsmittel, Flüssigseife, Abfalltüten und Corona-Tests, stehen bereit. Gepackt sind die Koffer allerdings noch nicht, denn die Stimmzettel kommen erst ganz zum Schluss hinein.

Wahlergebnisse auf der Homepage der Stadt

Die Wahllokale haben am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Am Wahlabend kann die Stimmenauszählung in den einzelnen Wahllokalen persönlich begleitet und die Wahlergebnisse auf der Homepage der Stadt unter www.gardelegen.de eingesehen werden.

Bei der Bürgermeisterwahl in Gardelegen geht man nicht von einer möglichen Stichwahl aus. Denn es gibt mit Amtsinhaberin Mandy Schumacher (SPD) und Simon Lansmann (AfD) nur zwei Bewerber. Anders dürfte das bei der Landratswahl sein. Für diesen Posten gibt es vier Bewerber: Ingolf Arndt (parteilos), Hans Bülow (parteilos), Steve Kanitz (SPD) und Andreas Kluge (CDU).