Fohlenschau im Calvörder Grieps

Dannefelder Schimmelnachwuchs stark im Trab

35 Fohlen wurden jüngst bei der Fohlenschau im Calvörder Grieps vorgestellt. Darunter waren viele erfolgreiche Züchter aus dem Raum Gardelegen.

15.07.2021, 06:00
Fohlenschau im Calvörder Grieps: Jolene Angermann nahm von Hans-Joachim Pätz, Vorsitzender des Pferdezuchtvereines Calvörde, den Pokal für den Reservesieger der Reitponys von Uwe Mathiscig entgegen.
Fohlenschau im Calvörder Grieps: Jolene Angermann nahm von Hans-Joachim Pätz, Vorsitzender des Pferdezuchtvereines Calvörde, den Pokal für den Reservesieger der Reitponys von Uwe Mathiscig entgegen. Foto: Pferdezuchtverein Gardelegen

Calvörde/Gardelegen - Pferdezuchtverein Gardelegen

Super Bedingungen im Calvörder Reitstadion und viele Fohlen bei der Schau. „Damit hatten wir nicht gerechnet, dass es so viele werden“, zeigte sich der Vorsitzende des Pferdezuchtvereines Calvörde, Hans-Joachim Pätz, erfreut über die 35 Fohlen. Die Calvörder ist stets eine der letzten Schauen in Sachsen-Anhalt, die die Möglichkeit bieten, dass sich auch junge Fohlen noch zum Championat am 18. Juli in Neustadt/Dosse qualifizieren können. Traditionell sind viele Züchter aus dem Bereich Gardelegen in Calvörde aktiv – und das zeigten die Ergebnisse wieder.

Bei den Reitponyfohlen kam der Reservesieger aus Miesterhorst. Der Hengst, der von einem Reitponyhengst aus einer Großpferdstute stammt, gehört Uwe Mathiscig. Das Coke saint oft the Life-Lord Fantastic-Bazar-Prämienfohlen erhielt seine höchste Einzelnote im Trab: 8,5. Ein Springfohlen aus Dannefeld mischte bei den Deutschen Sportpferden bei den Hengsten ganz vorn mit, die in ihrer Gesamtqualität überzeugten. Die Richter Antje Lembke, Marcel Bethge und Karl-Ernst Jung nominierten fünf für das Championat. Sieger wurde Berti von Benedetto Ragazzo-Samba Hit von Kathrin und Jörg Stottmeister aus Bösdorf. Ein Fuchs mit tollem Hengstausdruck, viel Aufsatz und Schub aus der Hinterhand.

35 Fohlen auf der Dreiecksbahn

An zweiter Stelle rangierte nach dem Schrittring das typvolle Chacco Chacco-Con Sherry-Fohlen von Hans-Hartwig Rötz aus Dannefeld – der springbetont gezogene Nachwuchs konnte bei den Dressurfohlen sehr gut mithalten. Überzeugend präsentierte sich das sportive Caytens-Sandro Song Junior-Fohlen von Familie Zörnig aus Mieste, das Antonia Ritter und Leah Steinig auf der Dreiecksbahn vorstellten. Der schicke Schimmel, der fürs Championat nominiert wurde, erhielt auf der Trabrunde die Note Sehr gut, nur auf der Schrittrunde war er nicht ganz so stark. Ein tolles Bewegungsfohlen führte die Stutfohlen an. Die Note 9 im Trab vergaben die Richter an die Belantis II-Zack-Tochter aus dem Stall König aus Haldensleben. Auch die zweitplatzierte Fuchsstute von Hans-Joachim Pätz aus Rätzlingen hat Belantis II zum Vater. Hans-Hartwig Rötz aus Dannefeld stellte in dieser Konkurrenz ebenfalls eine Belantis II-Zansibar-Stute vor, die mit 24 Punkten als Prämienfohlen den Ring verließ.

 Die Reservesiegerin von Belantis II-Quaterback von Hans-Joachim Pätz aus Rätzlingen.
Die Reservesiegerin von Belantis II-Quaterback von Hans-Joachim Pätz aus Rätzlingen.
Foto: Pferdezuchtverein Gardelegen
Christoph Rötz nahm für seinen Vater Hans-Hartwig Rötz den Pokal für den zweiten Platz seines Hengstfohlens entgegen.
Christoph Rötz nahm für seinen Vater Hans-Hartwig Rötz den Pokal für den zweiten Platz seines Hengstfohlens entgegen.
Foto: Pferdezuchtverein Gardelegen
Familie Zörnig aus Mieste züchtete dieses schicke Schimmel-Hengstfohlen, das sich fürs Championat qualifizierte.
Familie Zörnig aus Mieste züchtete dieses schicke Schimmel-Hengstfohlen, das sich fürs Championat qualifizierte.
Foto: Pferdezuchtverein Gardelegen