Gardelegen l Kilometerweit waren die schwarzen Rauchwolken eines Großbrandes über Gardelegen am Mittwochabend zu sehen. Wie Polizeisprecher Gerd Schönfeld mitteilte, ging um 18.48 Uhr die Meldung über einen Brand auf dem Gelände der Frapa-Plast GmbH an der Stendaler Chaussee ein. Nach ersten Erkenntnissen waren auf dem Firmengelände Kunststoffteile in Brand geraten. Dieser Brand drohte aufgrund der großen Hitzeentwicklung auf eine angrenzende Lagerhalle überzugreifen. Durch den schnellen Einsatz der 19 Wehren aus Gardelegen und den umliegenden Gemeinden konnte dies verhindert werden, so Schönfeld.

120 Einsatzkräfte mit 30 Fahrzeugen

Insgesamt waren 120 Einsatzkräfte mit 30 Fahrzeugen, darunter auch die Feuerwehr des Gefechtsübungszentrums Letzlingen, im Einsatz. Weil das Übergreifen der Flammen verhindert werden konnte, wurde auch eine mögliche Gefährdung der Dieseltanks auf dem Betriebsgelände ausgeschlossen.

Abbrennen über mehrere Stunden

Aufgrund der größeren Mengen an brennendem Material, zum Teil lose oder in Gitterboxen gelagert, werde sich ein kontrolliertes Abbrennen noch über mehrere Stunden hinziehen. Entgegen einer ersten Meldung habe es keine leicht verletzte Person gegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ermittlungen zur Brandursache waren aufgrund der enormen Hitze am Brandort noch nicht möglich. Zur Schadenshöhe machte der Polizeisprecher noch keine Angaben. Hunderte Schaulustige verfolgten das Geschehen.

Brand bei Frapa-Plast Gardelegen

Gardelegen (iwi) l Die Löscharbeiten beim Gardelegener Kunststoffverarbeitungsbetrieb Frapa-Plast dauern an.

  • Am Donnerstagnachmittag wurde erste Technik und Pumpen zurückgebaut. Foto: Ilka Marten

    Am Donnerstagnachmittag wurde erste Technik und Pumpen zurückgebaut. Foto: Ilka Marten

  • Die Flammen auf dem Gelände hatten sich schnell ausgebreitet. Foto: Ilka Marten

    Die Flammen auf dem Gelände hatten sich schnell ausgebreitet. Foto: Ilka Marten

  • Verkohlte Plastikteile in den Boxen. Foto: Ilka Marten

    Verkohlte Plastikteile in den Boxen. Foto: Ilka Marten

  • Das Silo mit den Holzpellets konnte gerettet werden. Foto: Ilka Marten

    Das Silo mit den Holzpellets konnte gerettet werden. Foto: Ilka Marten

  • Am Donnerstagnachmittag qualmte es immer noch, Glutnester loderten immer wieder auf. Foto: Ilka Marten

    Am Donnerstagnachmittag qualmte es immer noch, Glutnester loderten immer wieder auf. Foto: Ilka M...

  • In den Gitterboxen befanden sich Kunststoffteile. Foto: Ilka Marten

    In den Gitterboxen befanden sich Kunststoffteile. Foto: Ilka Marten

  • Blick auf das Betriebsgelände am Donnerstagnachmittag. Foto: Ilka Marten

    Blick auf das Betriebsgelände am Donnerstagnachmittag. Foto: Ilka Marten

  • Die Einsatzkräfte hatten sich einen Weg aus Paletten gelegt, um trockenen Fußes über das Gelände zu kommen. Foto: Ilka Marten

    Die Einsatzkräfte hatten sich einen Weg aus Paletten gelegt, um trockenen Fußes üb...

  • Überall verbrannter Kunststoff. Foto: Ilka Marten

    Überall verbrannter Kunststoff. Foto: Ilka Marten

  • Verkohlte Gitterkisten auf dem Betriebsgelände. Foto: Ilka Marten

    Verkohlte Gitterkisten auf dem Betriebsgelände. Foto: Ilka Marten

  • Restlöscharbeiten am Donnerstag. Foto: Ilka Marten

    Restlöscharbeiten am Donnerstag. Foto: Ilka Marten

  • Am Donnerstagvormittag waren noch 25 Atemschutzgeräteträger und insgesamt 61 Kameraden vor Ort. Foto: Ilka Marten

    Am Donnerstagvormittag waren noch 25 Atemschutzgeräteträger und insgesamt 61 Kameraden ...

  • Das Wasser auf dem Betriebsgelände stand am Donnerstag an der Einfahrt einen halben Meter hoch. Foto: Ilka Marten

    Das Wasser auf dem Betriebsgelände stand am Donnerstag an der Einfahrt einen halben Meter ho...

  • Am Donnerstagvormittag waren Kräfte aus der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf im Einsatz. Foto: Ilka Marten

    Am Donnerstagvormittag waren Kräfte aus der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf im Einsatz...

Brand Frapa-Plast Gardelegen

Gardelegen (iwi) l Der Kunststoffverarbeitungsbetrieb FraPlast Gardelegen steht in Flammen. Zahlreiche Feuerwehrleute sind im Einsatz.

  • Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb in Gardelegen an der Stendaler Chaussee am 24. Mai 2017. Foto: Ilka Marten

    Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb in Gardelegen an der S...

  • Zahlreiche Feuerwehrleute sind bei dem Brand an der Stendaler Straße im Einsatz. Foto: Ilka Marten

    Zahlreiche Feuerwehrleute sind bei dem Brand an der Stendaler Straße im Einsatz. Foto: Ilka ...

  • Dichter Rauch steigt über dem Firmengelände auf. Foto: Ilka Marten

    Dichter Rauch steigt über dem Firmengelände auf. Foto: Ilka Marten

  • Die Löscharbeiten dauern an. Foto: Ilka Marten

    Die Löscharbeiten dauern an. Foto: Ilka Marten

  • Großeinsatz für die Feuerwehren der Hansestadt Gardelegen. Foto: Ilka Marten

    Großeinsatz für die Feuerwehren der Hansestadt Gardelegen. Foto: Ilka Marten

  • Aktiven aus mehreren Wehren sind im Einsatz. Foto: Ilka Marten

    Aktiven aus mehreren Wehren sind im Einsatz. Foto: Ilka Marten

  • Die Flammen lodern empor. Foto: Ilka Marten

    Die Flammen lodern empor. Foto: Ilka Marten

  • Dichter Rauch steigt vom Firmengelände auf. Foto: Ilka Marten

    Dichter Rauch steigt vom Firmengelände auf. Foto: Ilka Marten

  • Atemschutzgeräteträger sind im Einsatz. Foto: Ilka Marten

    Atemschutzgeräteträger sind im Einsatz. Foto: Ilka Marten

  • Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb in Gardelegen an der Stendaler Chaussee am 24. Mai 2017. Foto: Ilka Marten

    Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb in Gardelegen an der S...

  • Die Feuerwehren löschen mit Schaum. Foto: Ilka Marten

    Die Feuerwehren löschen mit Schaum. Foto: Ilka Marten

  • Die Feuerwehren löschen mit Schaum. Foto: Ilka Marten

    Die Feuerwehren löschen mit Schaum. Foto: Ilka Marten

  • Das Feuer ist weithin zu sehen. Foto: Ilka Marten

    Das Feuer ist weithin zu sehen. Foto: Ilka Marten

  • Das Feuer ist weithin zu sehen. Foto: Ilka Marten

    Das Feuer ist weithin zu sehen. Foto: Ilka Marten

  • In einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb ist am Mittwoch ein Brand ausgebrochen.  Foto: Ilka Marten

    In einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb ist am Mittwoch ein Brand ausgebroche...

  • Feuerwehrleute aus mehreren Wehren sind an den Löscharbeiten beteiligt.  Foto: Ilka Marten

    Feuerwehrleute aus mehreren Wehren sind an den Löscharbeiten beteiligt. Foto: Ilka Marten

  • Der Brand lockt zahlreiche Schaulustige an.  Foto: Ilka Marten

    Der Brand lockt zahlreiche Schaulustige an. Foto: Ilka Marten

  • Am Mittwoch kam es im Unternehmen Frapa-Plast zu einem Brand.  Foto: Ilka Marten

    Am Mittwoch kam es im Unternehmen Frapa-Plast zu einem Brand. Foto: Ilka Marten

  • Eine dunkle Rauchwolke steigt empor.  Foto: Ilka Marten

    Eine dunkle Rauchwolke steigt empor. Foto: Ilka Marten

  • Der dunkle Rauch zieht über die angrenzende Bahnlinie.  Foto: Ilka Marten

    Der dunkle Rauch zieht über die angrenzende Bahnlinie. Foto: Ilka Marten

  • Eine dunkle Rauchwolke steigt empor.  Foto: Ilka Marten

    Eine dunkle Rauchwolke steigt empor. Foto: Ilka Marten

  • Eine dunkle Rauchwolke steigt empor.  Foto: Ilka Marten

    Eine dunkle Rauchwolke steigt empor. Foto: Ilka Marten

  • Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb an der Stendaler Chaussee am 24. Mai 2017. Foto: Ilka Marten

    Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb an der Stendaler Chaus...

  • Der Rauch hüllt das Areal vollständig ein.  Foto: Ilka Marten

    Der Rauch hüllt das Areal vollständig ein. Foto: Ilka Marten

  • Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb  an der Stendaler Chaussee am 24. Mai 2017. Foto: Ilka Marten

    Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb an der Stendaler Chau...

  • Schaulustige beobachten den Brand. Foto: Ilka Marten

    Schaulustige beobachten den Brand. Foto: Ilka Marten

  • Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb an der Stendaler Chaussee am 24. Mai 2017. Foto: Ilka Marten

    Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb an der Stendaler Chaus...

  • Schaulustige beobachten den Brand. Foto: Ilka Marten

    Schaulustige beobachten den Brand. Foto: Ilka Marten

  • Schaulustige beobachten den Brand. Foto: Ilka Marten

    Schaulustige beobachten den Brand. Foto: Ilka Marten

  • Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb  an der Stendaler Chaussee am 24. Mai 2017. Foto: Ilka Marten

    Großbrand in einem Gardeleger Kunststoffbe- und -verarbeitungsbetrieb an der Stendaler Chau...

  • Dichter Rauch zieht über die Straße. Foto: Ilka Marten

    Dichter Rauch zieht über die Straße. Foto: Ilka Marten

  • Dichter Rauch zieht über die Straße. Foto: Ilka Marten

    Dichter Rauch zieht über die Straße. Foto: Ilka Marten

  • Die Rauchsäule ist auch in einiger Entfernung zu sehen. Foto: Ilka Marten

    Die Rauchsäule ist auch in einiger Entfernung zu sehen. Foto: Ilka Marten

Die Einsatzkräfte aus Gardelegen und Umgebung wurden in der Nacht von der Feuerwehrbereitschaft der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf abgelöst, die um 1.20 Uhr alarmiert wurde. Ab 11 Uhr am Donnerstag werden wieder die Wehren der Hansestadt Gardelegen vor Ort sein. "Alle Produktionshallen sowie das Silo mit Holzpellets und das Heizhaus konnten gehalten werden", sagte Kreisbrandmeister Torsten Schoof am Donnerstagvormittag.

Videos

Seit 2014 in Gardelegen

Laut Internetseite der Frapa-Plast GmbH ist der Betrieb auf das Sortieren von Kunststoffen spezialisiert. Sortiert werden Angüsse, Kleinteile, Kappen, Mischbrocken aus allen Bereichen der Kunststoffindustrie. Das Unternehmen Frapa-Plast wurde 2004 gegründet, zunächst mit Standorten in Apenburg und Kakerbeck. Seit 2014 ist das Unternehmen in Gardelegen ansässig, es zog in die Hallen und Geschäftsräume der einstigen Swedwood GmbH an der Stendaler Chaussee ein. 2013 hatte der Betrieb die Immobilie erworben.

Seit Februar 2014 wird in dem Standort an der Stendaler Chaussee gearbeitet. Massen- und technische Kunststoffe, die von Unternehmen - hauptsächlich der Automobilindustrie - aus ganz Deutschland und der Region kommen, werden im Unternehmen vermahlen und schließlich in Form von Granulaten wieder angeboten. Bei der Aufnahme des Betriebsstandortes in Gardelegen im Februar 2014 arbeiteten dort 40 Mitarbeiter.