Erholung in der Heimat

Interessante Radtouren in und um Gardelegen

„Rauf aufs Rad! Entdecken Sie die Einheitsgemeinde!“: Unter diesem Motto lädt die Hansestadt Gardelegen in diesem Jahr zur Tour de Gardelegen ein.

Die Heimat mit dem Fahrrad entdecken, dazu lädt die Hansestadt ein. Die zweite Etappe, die die Mitarbeiter der Tourist-Info   zusammengestellt haben, führt auch nach Trüstedt, wo die Radfahrer beispielsweise am Trüstedter Teich eine Pause einlegen können. Eine kleine Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein.
Die Heimat mit dem Fahrrad entdecken, dazu lädt die Hansestadt ein. Die zweite Etappe, die die Mitarbeiter der Tourist-Info zusammengestellt haben, führt auch nach Trüstedt, wo die Radfahrer beispielsweise am Trüstedter Teich eine Pause einlegen können. Eine kleine Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein. Foto: Stadtverwaltung Gardelegen

Gardelegen

Elke Weisbach

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“ – diese Redewendung, angelehnt an die Anfangsverse von Goethes Vierzeiler „Erinnerung“, trifft auch auf die hiesige Region zu, die sich sehr gut mit dem Fahrrad erkunden lässt. Die Mitarbeiter der Tourist-Information haben dafür interessante Touren zusammengestellt.

Wer in diesem Jahr nicht verreisen kann, weil es coronabedingt vielleicht schwierig sein könnte, der kann auch in seiner Heimat viel Neues erkunden. „Rauf aufs Rad! Entdecken Sie die Einheitsgemeinde!“: Unter diesem Motto lädt die Hansestadt Gardelegen in diesem Jahr zur Tour de Gardelegen ein. In loser Folge stellen die Mitarbeiter der Tourist-Information Streckentipps für Tagesausflüge zusammen. Die Länge variiert zwischen 15 und 30 Kilometern.

Die Serie ist ein neues Angebot unter der Rubrik „Urlaub vor der Haustür“, die im vergangenen Jahr erste Tipps für Ausflüge in der Region für Menschen aus der Region gab. So ist es auch bei der Tour de Gardelegen. „Es sind Streckenführungen, die bekannte Radwege und ausgeschilderte Touren mit aufnehmen, aber auch viele ländliche Wege, die unsere ganzen Ortsteile verbinden“, sagt Gabriela Winkelmann, Leiterin der Stabstelle Stadtmarketing. Mit der Tour de Gardelegen lassen sich die Orte Stück für Stück erkunden.

Erste Tour am Milde-Lauf

Die erste Tour präsentierten die Mitarbeiter der Tourist-Information schon zu den Osterfeiertagen. Sie verlief von Gardelegen über Ackendorf, Berge, Lüffingen, Schenkenhorst weiter am wunderschönen MildeLauf bis Kalbe und zurück.

Die zweite Etappe über zahlreiche Ortsteile vorbei an der Heidelandschaft an den Kellerbergen ist seit dem 1. Mai online und führt von Gardelegen nach Hemstedt, Trüstedt, Kloster Neuendorf, Zienau, Lindenthal und wieder nach Gardelegen (siehe Info-Kasten). Das sind etwa 22 Kilometer.

Touren auf der Website

„Wir werden in den kommenden Monaten immer wieder Tourenvorschläge machen, denn Angebote vor Ort sind für unsere Bürger aufgrund der Pandemie wichtig“, blickt Gabriela Winkelmann voraus.

Mit der Tour de Gardelegen wird bereits ein Punkt aus dem Tourismuskonzept, das der Stadtrat im April verabschiedet hatte, umgesetzt. „Denn das Tourismuskonzept zielt nicht nur darauf ab, die Einheitsgemeinde mit allen Ortsteilen nach außen attraktiv und innovativ für Touristen zu entwickeln, sondern auch Wertschätzung bei den eigenen Bürgern zu erreichen“, so die Stabstellenleiterin.

Die Touren werden mit Fotos, kleinen Wegbeschreibungen und digitalen Karten auf der Website der Hansestadt Gardelegen (www.gardelegen.de) und auf den Social-Media-Kanälen Instagram und PPush präsentiert. „Wir haben so wunderschöne Radfahrstrecken, da werden wir noch viele interessante Touren zusammenstellen können“, betont Gabriela Winkelmann.

Eine Rundtour durch zahlreiche Ortsteile

Die Wegführung der zweiten Etappe ab Gardelegen unterteilt sich in folgende Abschnitte:

Gardelegen – Hemstedt: Radweg entlang der L27, aber Achtung! Derzeit Erneuerung des Radweges von Gardelegen bis zur Deponie Lindenberg, Radfahrer müssen in diesem Abschnitt auf der Straße fahren. Alternativstrecke: Gardelegen-Lüffingen-Hemstedt (wenig befahrene Straße).

Hemstedt - Trüstedt: ländlicher Weg (Teerstraße), am Hemstedter Ortsausgang Fahrtrichtung Algenstedt rechts nach Trüstedt abbiegen.

Trüstedt - Kloster Neuendorf: Radweg (befestigt), in Trüstedt bietet sich eine Pause am Dorfteich an (mit Spielplatz), durch Trüstedt auf die Jävenitzer Straße fahren, kurz vor dem Ortsausgang der Straße „Am Dorfe“ folgen.

Kloster Neuendorf - Zienau: ländlicher Weg (Teerstraße), in Kloster Neuendorf zur Klosterkirche fahren, diese rechts liegen lassen und weiter nach Zienau.

Zienau - Lindenthal: ländlicher Weg (Teerstraße), durch Zienau in Richtung Erlebnisbad, die Magdeburger Landstraße queren und weiter bis nach Lindenthal.

Lindenthal - Gardelegen: Radweg/ Waldweg (befestigt), vor dem Ortsausgang dem Heideradweg folgen vorbei an den Anglerteichen bis zum Eingang des Sportplatzes Rieselwiese, alternative Strecke: bis zur Letzlinger Landstraße vorfahren und dann rechts nach Gardelegen.