Jerchel l Auch in den kommenden Wochen werden sie weiterhin Internet über den Verteiler auf dem Schornstein auf dem Gelände der Firma Bechem in Mieste erhalten. „Die Kunden gehen nicht offline“, erklärte Thomas Weiser vom Internetanbieter Arche Net Vision.

Eigentlich sollte der Schornstein in nächster Zeit abgerissen werden, um Platz für den Bau eines Logistikcenters zu schaffen. Eine Kündigung des Nutzungsvertrages mit der Telefonica Deutschland GmbH sei fristgerecht erfolgt. Am Donnerstagabend erhielten die Nutzer in Jerchel von ihrem Anbieter Arche Net Vision, der den Standort von der Telefonica Deutschland GmbH angemietet hat, die kurzfristige Vertragskündigung ab Montag. Am Freitag erfolgten daraufhin intensive Gespräche zwischen dem Unternehmen Bechem, Telefonica Deutschland, Arche Net Vision und der Hansestadt Gardelegen, um eine Lösung zu finden, damit Jerchel online bleibt (wir berichteten).

Turm steht bis Ende August

„Wir haben kein Interesse, das auf Kosten der Nutzer auszutragen“, erklärte Wolfgang Bartnik von der Firma Bechem. Das Unternehmen ließ weiterhin den Strom laufen, damit in Jerchel Internetempfang gesichert werden konnte. „Bis heute Morgen war das ein schwebendes Verfahren, nun haben wir eine schriftliche Einigung mit Telefonica getroffen“, informierte Bartnik gestern die Volksstimme. Daraufhin werde Bechem den Turm bis Ende August stehen lassen. „Unsere gesamte Ablaufplanung werden wir jetzt anpassen“, erklärte Bartnik. Die gewonnene Zeit nutzt Arche Net Vision, um Jerchel „von Funk auf Kabel umzustellen“, informierte Weiser. Damit erhalten die Jercheler V-DSL-Anschlüsse.

Direkte Kunden des Anbieters Telefonica sind von den Abrissplänen nicht betroffen. Wie die Pressestelle informierte, habe Telefonica im Oktober 2017 einen neuen Standort südlich der Bahnlinie in Mieste errichtet. Seither wird mit LTE ein besonders hoher Funkstandard angeboten angoten.