Schottenspiele

Keine Highland Games in Engersen am Pfingstsonntag: Veranstalter sagen Spiele ab

Sie sind ein Publikumsmagnet – die Highland Games in Engersen am Pfingstsonntag. Ob Baumstammwerfen, Bierkrugstemmen oder weitere Wettkämpfe dieser Art, viele Besucher kamen jährlich zu dieser Veranstaltung. Pandemiebedingt muss sie auch in diesem Jahr ausfallen.

Von Doreen Schulze
Bei den Highland Games in Engersen maßen Männer in Schottenröcken ihre Kräfte. In diesem Jahr müssen die Spiele pandemiebedingt wieder ausfallen.
Bei den Highland Games in Engersen maßen Männer in Schottenröcken ihre Kräfte. In diesem Jahr müssen die Spiele pandemiebedingt wieder ausfallen. Foto: Sebastian Kutzner

Engersen - Bis zuletzt haben die Mitglieder des 1. Fördervereins des 1. Fußballclubs Kalbe/Wernstedt, kurz 1. FCKW, gewartet und gehofft, dass sie die Highland Games in Engersen für das Pfingstwochenende ankündigen können. Doch  daraus wird  nichts. Am Dienstag sprach der Verein mit den verantwortlichen Mitarbeitern im Ordnungsamt. Gemeinsam entschieden sie, „den aktuell guten Weg sinkender Inzidenzzahlen nicht zu gefährden“, wie Stephan Haase, Vorstandsmitglied des Vereines auf Anfrage mitteilt.

Das bedeutet, dass die Highland Games in Engersen, die zum 15. Mal ausgerichtet werden sollten, am Pfingstsonntag, 23. Mai, nicht stattfinden können. „Wir bedauern diese Absage sehr“, berichtet Haase. Bereits im vergangenen Jahr musste diese Großveranstaltung in der Altmark aufgrund  der Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus’ ausfallen.

Umso mehr freut sich der Förderverein auf 2022. Die  Highland Games am Pfingstsonntag, 5.  Juni 2022, sind nämlich schon in Planung. Haase hofft, dass der Verein diese beliebten Spiele dann wieder ohne Pandemiebeschränkungen über die Bühne gehen lassen könne.

Die Absage für die Spiele in diesem Jahr hat der Verein lange hinausgezögert. „Uns war natürlich bewusst, dass eine endgültige Entscheidung relativ kurzfristig fallen würde, und darum hatten wir soweit es eben geht, eine Art Highland Games aus der Konserve vorbereitet“, so Haase. So wurden nur Wettkämpfe avisiert, die mit wenig Vorbereitung beziehungsweise Equipment aus dem Fundus durchführbar seien. Auch mit den Lieferanten gab es Absprachen, so dass diese bei einem Okay zur Veranstaltung in dieser Woche diese noch kurzfristig hätten beliefern können.

Mehr Stress hätten die kurzfristig angesetzten Wettkämpfe und damit die kurzfristig zu leistenden Besorgungen schon bedeute, räumt Haase ein. Doch nach zahlreichen erfolgreichen Highland Games  gibt es eine  Zu-Tun-Liste, nach der verfahren werden könne. Zudem können die Vereinsmitglieder auf zahlreiche Helfer zurückgreifen.

1. FCKW plant 24-Stunden-Simson-Rennen im September

Auch wenn die Highland Games 2021 abgesagt worden sind, hofft der Verein darauf, dass das 24-Stunden-Simson-Rennen in desem Jahr stattfinden kann. Vorgesehen ist das Rennen von Sonnabend, 18., bis Sonntag, 19. September.    „Natürlich können wir heute noch nicht die Machbarkeit im September bewerten. Von daher wird es vielleicht auch hier auf eine Entscheidung auf den letzten Drücker hinauslaufen“, so das Vereinsmitglied.

Aktuell sind Anmeldungen zu diesem in der Region beliebtem Rennen unter https://24h-simsonrennen.de/ möglich.