Wiepke l Haflinger vom Hof der Familie Wachtel aus Estedt gehören bundesweit zu den Besten. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung des Pferdezuchtvereines Gardelegen am Mittwochabend beim Wiepker Spelunkenwirt wieder einmal deutlich. Lisa und Andreas Wachtel wurden dort für ihre hocherfolgreichen Fohlen und Stuten ausgezeichnet. Ihrer vierjährigen Stute Merle wurde in Münster-Handorf bei der Bundesstutenschau die Bundesprämie verliehen. Außerdem gewann sie an den Leinen von Ausbilder Karl-Heinz Finkler die Bronzemedaille beim Bundeschampionat der Fahrponys.

Die jüngere Schwester Merle II war die beste Haflinger-Staatsprämienstute des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt im vergangenen Jahr. Außerdem trabten zwei Top-Fohlen beim Haflingerchampionat auf die Plätze eins und zwei. Und dazu kommt noch großes Engagement im Verein, in der Interessengemeinschaft Haflinger und der Jungzüchterarbeit. „Es sind viele Dinge, wo Familie Wachtel etwas mit bewegt“, betonte Vereinsvorsitzender Karl-Ernst Jung.

Kreistierschau im Juni in Kakerbeck

Eine Auszeichnung gab es auch für Karl-Ernst Jung (Engersen) selbst, der bei den Deutschen Sportpferden zwei Championatsfohlen stellte, darunter einen Championatssieger. Silvia Krause aus Kakerbeck erhielt ein Dankeschön, weil sie jedes Jahr bei der Fohlenschau mit viel Leidenschaft für die schöne Blumendekoration sorgt.

In diesem Jahr steht für die Pferdezüchter die große Kreistierschau am 16. und 17. Juni an. Dazu gab es einen Beschluss der Versammlung: Mitglieder, die mit ihren Fohlen an der Schau in Kakerbeck teilnehmen, erhalten einen Zuschuss in Höhe von 20 Euro. „Wir möchten, dass wir dort als Verein gut vertreten sind“, begründete Jung die Entscheidung.

Generationswechsel im Vorstand angedacht

Im vergangenen Jahr gab es bei der Fohlenschau des Vereines in Engersen nur 25 Teilnehmer. „Dabei ist die Qualität der Fohlen aber deutlich gestiegen“, schätzte der Vorsitzende ein. Von den 25 Fohlen waren 11 Prämienfohlen, 8 davon Championatsfohlen.

Der Pferdezuchtverein Gardelegen hat zurzeit 82 Mitglieder, die 71 Zuchtstuten angemeldet haben. Allerdings ist das Durchschnittsalter der Mitglieder recht hoch. „Da müssen wir uns Gedanken machen, denn im nächsten Jahr stehen Vorstandswahlen an“, so Jung, der den Verein schon viele Jahre leitet. Er kündigte einen Generationswechsel an und bat darum, konkrete Vorschläge für die Vorstandswahl zu machen: „Nicht, dass wir uns hier im nächsten Jahr dann angucken und keine Lösung haben.“

Großes Engagement der Jungzüchter

Einen bilderreichen Rückblick auf das Jahr bot Jungzüchterin Lisa Wachtel, die unter anderem von der Weltmeisterschaft in Calgary in Kanada berichtete. Zuchtleiter Dr. Ingo Nörenberg lobte das große Engagement der Jungzüchter bei regionalen Schauen, wo sie anbieten, Stuten und Fohlen vorzuführen. „Das ist eine tolle Unterstützung für die Züchter“, betonte Nörenberg.

Im abgelaufenen Zuchtjahr verzeichnete Nörenberg einen leichten Anstieg bei den Fohlenzahlen um 5 Prozent bei Deutschen Sportpferden. Ein Plus gab es auch bei Deutschen Reitponys und Islandpferden.