Gardelegen (ca) l Unter Alkoholeinfluss einen Unfall gebaut und dann auch noch vom Ort des Geschehens geflüchtet – das könnte teuer werden für einen 43-Jährigen aus der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen. Der war, wie die Polizei dazu mitteilte,  mit seinem Ford Mondeo auf der Ernst-Thälmann-Straße in Gardelegen unterwegs und bog laut Zeugen mit überhöhter Geschwindigkeit auf die Philipp-Müller-Straße ab. Dort kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab, riss vier Straßenpoller um und  streifte eine Laterne sowie ein Haus. Danach kam der Ford auf der anderen Straßenseite zum Stehen.

Blutprobe im Krankenhaus entnommen

Der Mann stieg aus, betrachtete die Schäden, stieg wieder ein und fuhr davon. Das Ganze wurde von Zeugen beobachtet. Der Mann erhielt Besuch von der Polizei. Ein erster Alkoholtest erbrachte einen Wert von 0,81 Promille. Es folgten eine Blutprobenentnahme im Gardelegener Altmark-Klinikum. Außerdem gab es eine Strafanzeige für den 43-Jährigen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 9000 Euro geschätzt.