Jävenitz (ca) l Eine Geschwindigkeitskontrolle zu nachtschlafender Zeit, aber mit einem „dicken“ Ergebnis – das gab es in der Nacht vom 4. zum 5. August in Jävenitz. Von 22.55 bis 0.25 Uhr hatten sich Polizeibeamte mit ihrer Messtechnik auf der Hottendorfer Straße, der Ortsdurchfahrt der B 188 durch Jävenitz, postiert. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort innerorts 50 Stundenkilometer.

Exakt um 23.25 Uhr zogen die Beamten einen Raser aus dem Verkehr, der mit einem Daimler-Benz mit sage und schreibe 96 Stundenkilometern durch den Ort rauschte. Bei der Kontrolle des 31-jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass der Mann nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Weiterfahren durfte der 31-Jährige natürlich nicht.

Außerdem erhielt er eine Strafanzeige und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Bußgeldverfahren wurde außerdem eingeleitet. Insgesamt passierten zu nächtlicher Stunde elf Fahrzeuge die Messstation. Weitere Überschreitungen gab es nicht.