Wannefeld l Schadensaufnahme ohne Bürgermeister: Verärgert berichtete der Wannefelder Bürgermeister Gustav Wienecke während der jüngsten Ortschaftsratssitzung darüber, dass er bei einer Ortsbegehung durch Kreisvertreter in Wannefeld offenbar nicht willkommen sei.

Er hatte Schäden am Radweg von Wannefeld nach Letzlingen an die Stadt Gardelegen gemeldet. Diese Beschädigungen seien in die Schadensliste der Stadt aufgenommen und nach Salzwedel weitergeleitet worden, da hierfür der Landkreis zuständig ist. So weit, so gut. Ärgerlich berichtete der Wannefelder Bürgermeister jedoch darüber, dass man ihm zu verstehen gegeben habe, bei einer Besichtigung durch die Kreisvertreter sei seine Anwesenheit nicht erwünscht. Er habe das Gefühl, „die wollen sich vor der Verantwortung drücken“, äußerte er in der Sitzung des Ortschaftsrates. „Ich will nichts unterstellen, aber sowas liegt nahe.“

Birgit Eurich, Pressesprecherin des Altmarkkreises, antwortet auf die Anfrage der Volksstimme, ob Ortsbürgermeister bei solchen Begehungen tatsächlich unerwünscht seien, in einer Stellungnahme zunächst sehr allgemein: „Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei des Altmarkkreises Salzwedel sind in Kenntnis über den baulichen Zustand der in Baulast der Kreisverwaltung befindlichen Straßen, Wege und Ingenieurbauwerke.

Landkreis: "dankbar für Schadensmeldung"

Über akute Schadensmeldungen ist der Landkreis jedoch dankbar“, schreibt sie. „Die Kollegen sind bemüht, bei ‚einfachen‘ Schäden über die Kreisstraßenmeisterei schnell zu handeln und diese zu beseitigen.“ Erst auf die erneute Anfrage - „Sind Ortsbürgermeister bei etwaigen Besichtigungen tatsächlich unerwünscht? Wenn ja: Warum?“ – erfuhr die Volksstimme von der Kreis-Pressesprecherin folgendes: „Im Bedarfsfall zum Beispiel bei unklaren Sachverhalten, Aufklärung von Zuständigkeiten, Nutzungsverhältnisse oder bei der Vorbereitung und Durchführung von konkreten Maßnahmen, führen die Mitarbeiter des Landkreises Vor-Ort-Termine mit den entsprechenden Fachleuten und Beteiligten durch.“

Solche Fachleute könnten je nach Situation und Aufgabenstellung oder Zuständigkeit ganz unterschiedliche Teilnehmer sein, darunter seien beispielsweise Behörden, Gemeinden, auch Ortsbürgermeister, Leitungsträger wie Avacon, Telekom, Wasserverbände, Unterhaltungsverbände, Zweckverbände, Anwohner, Nutzer, Firmen, Landwirtschaftliche Betriebe und andere.

Es bleibt also wohl bei der Schadensaufnahme am Wannefelder Radweg – ohne Wienecke.