Gardelegen l Es ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 26 Einwohnern, den das Meldeamt der Hansestadt für das Jahr 2015 unter dem Strich auflistet. Mit Stand 31. Dezember 2015 lebten in der flächenmäßig drittgrößten Stadt Deutschlands genau 23 443 Personen. Zwölf Monate zuvor waren es genau 23 417 gemeldete Bürgerinnen und Bürger in der Einheitsgemeinde der Hansestadt Gardelegen.

Das Plus kommt aber vor allem zustande, weil 951 Ausländer – und damit 229 mehr als zum Jahresanfang 2015 in der Hansestadt wohnhaft sind. Von den 704 ausländischen Mitbürgern, die in der Gardeleger Kernstadt wohnen, sind mit 345 Frauen, Männern und Kindern fast die Hälfte davon EU-Bürger.

Taterberg ist weiterhin kleinster Ortsteil

Nach Gardelegen wohnen in Mieste die meisten ausländischen Bürger: 152. Und Mieste ist auch der Ortsteil, wo der Bevölkerungszuwachs mit 62 Personen 2015 am größten ausfällt. Deutlich weniger Einwohner haben Estedt und Weteritz: Dort wohnen jeweils 13 Personen weniger als im Vorjahr. Auch Miesterhorst hat verloren: ein Minus von 14 Einwohnern. Kleinster Ortsteil ist weiterhin Taterberg bei Miesterhorst mit 14 Personen, es folgen Kahnstieg bei Dannefeld mit 17 und Eigenthum mit 19 Einwohnern. (Grafik: Cicero)