Gardelegen l In keiner anderen Region Deutschlands gibt es so viele Hansestädte wie in der Altmark. Deshalb können Touristen hier auch erfolgreich „stempeln gehen“. Möglich macht‘s ein Flyer, der in allen acht Städten des Altmärkischen Hansebundes zu haben ist. Auf acht von zwölf Seiten finden die „Stempler“ Informatives über Stendal, Salzwedel, Gardelegen, Tangermünde, Havelberg, Seehausen, Osterburg und Werben, und auf zwei Seiten können dann die Stempel gesammelt werden. Schon zahlreiche vollständig abgestempelte Hefte hat Monika Gille aus der Gardeleger Touristinformation schon zu Gesicht bekommen.

 Sie hat nämlich die Lizenz, den Besuchern in Gardelegen ihren Stempel aufzudrücken: Eine Hansekogge in grün. Wer sie alle beisammen hat, seine Hansestempel, bekommt in der letzten Touristinformation dann den Button des Altmärkischen Hansebundes überreicht. Mittlerweile, so Gille, sei eine wahre Buttonjagd in Gange.