Gardelegen l Zu einem Unfall mit einem betrunkenen Radfahrer kam es am Montag um 14.30 Uhr auf der Hopfenstraße in Gardelegen. Dabei zog sich der 64-jährige Radler leichte Verletzungen zu. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der Radfahrer, ohne auf den Verkehr zu achten, plötzlich vom Fußweg aus zwischen zwei parkenden Autos hindurch auf die Fahrbahn gefahren sein. Eine 32-jährige Fiat-Fahrerin, die in Richtung Letzlinger Landstraße unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß. Nach der Kollision drückte der Radfahrer der Fiat-Fahrerin seine Krankenkarte in die Hand und fuhr davon.

Damit hatte die Polizei einen Namen. Streifenbeamte stellten den Mann schon am Rottweg fest. Anhand der unfalltypischen Verletzungen wurden sie auf ihn aufmerksam. Sie machten auch eine deutliche Alkoholfahne aus. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille. Eine Anzeige wurde aufgenommen und eine Blutprobenentnahme veranlasst. Am Fiat wurden der rechte Außenspiegel, eine Felge und der Fahrzeuglack beschädigt. Die Höhe des Schadens wird mit 1500 Euro beziffert.