Pferdesport

Virus erschüttert Pferdewelt

Die Welt des Pferdesports wird von einem Virus erschüttert – und es ist nicht Corona, sondern das Equine Herpesvirus.

Gardelegen l Als „Vorhof zur Hölle“ bezeichnete jüngst in einem Interview mit einer Fachzeitschrift Axel Milkau, Präsident des Pferdesportverbandes Hannover und Betroffener, die Situation in Valencia. Die Bilder sind schockierend: Pferde liegen fest, können nicht mehr aufstehen, oder werden nur noch mit Hilfe von Seilen und Netzen auf den Beinen gehalten. Sie zittern, haben keine Kontrolle mehr über ihre Körper. Das Equine Herpesvirus (EHV) ist durch aus Valencia abgereiste Sportpferde nun auch in Deutschland angekommen.
Antje Lembke aus Trüstedt, Zuchtverbandsleiterin in Brandenburg-Anhalt, kann aber zumindest insofern beruhigen, als es in unserem Gebiet bisher (Stand 5. März) keine solchen Fälle gibt. „Hauptsächlich scheinen tatsächlich die Ställe betroffen zu sein, in die Pferde aus Valencia zurückgekehrt sind. Die Krankheit ist hochansteckend, die betroffenen Bestände müssen streng separiert werden“, weiß sie.