Kahrstedt l „Seit Mitte Juni ist der Teich komplett ausgetrocknet. Auch die jüngsten Niederschläge haben nicht dafür gesorgt, dass er wieder Wasser hat. Zudem sind auch schon alle Fische raus“, sagte Kahrstedts Ortsbürgermeister Stefan Wolff während der jüngsten Ratssitzung, als es um das Thema ging. Die umfangreiche Sanierung des Dorfteiches, der mittlerweile zugewachsen ist, steht auf der Investitionswunschliste für das kommende Jahr. Einig war sich der Ortschaftsrat, dass dieses Areal grundlegend saniert werden muss. Dabei, so Stefan Wolff, soll auch die Wasserpumpe wieder instand gesetzt werden. Sie wurde zwischenzeitlich aus Sicherheitsgründen schon abgebaut.

Teich sol wieder Biotop werden

Ziel der umfangreichen Sanierung ist es, dass der Teich wieder ein richtiges Biotop wird und auch für den Ernstfall von der Feuerwehr als Löschteich genutzt werden kann. Dazu müsste auch die 70 bis 80 Zentimeter dicke Schlammschicht im unteren Bereich des Teiches komplett ausgebaggert werden. Ansonsten macht die Sanierung keinen Sinn, war sich der Ortschaftsrat einig. Offen ist noch, wer die Arbeiten im kommenden Jahr erledigen soll. Entweder der städtische Bauhof oder die Kahrstedter Feuerwehr in Eigenregie. Das will Stefan Wolff in den kommenden Tagen im Kalbsener Rathaus klären. Auf jeden Fall hat die Teichsanierung für 2020 Priorität.