Ortsgeschichte

Was eine Tafel in Kakerbeck über die Menschen verrät

Wie alt ist die Kakerbecker Feldsteinkirche? Welche Umbaumaßnahmen fanden statt? Was geschah mit den Glocken während der beiden Weltkriege? Erklingt auch heute das historische Geläut? Antworten zu diesen Fragen und weitere Informationen gibt nun eine Tafel neben der Kirche.

Von Doreen Schulze 04.08.2022, 06:15
Wilma Schulz, Vorsitzende des Heimat- und Kulturfördervereins Kakerbeck, und Pfarrer Dieter Borchert enthüllen die neue Tafel neben der Kirche.
Wilma Schulz, Vorsitzende des Heimat- und Kulturfördervereins Kakerbeck, und Pfarrer Dieter Borchert enthüllen die neue Tafel neben der Kirche. Foto: Doreen Schulze

Kakerbeck - Seit vielen Jahrhunderten ist die spätromanische Feldsteinkirche in Kakerbeck Mittelpunkt des Dorfes. Wie gestaltete sich in dieser Zeit das alltägliche Leben der Menschen und wie haben diese die Kirche baulich geprägt und verändert? Einen Einblick mit vielen historischen Fakten bietet eine Tafel mit Informationen über Kirche und Glocken. Diese haben Wilma Schulz, Vorsitzende des Heimat- und Kulturfördervereins Kakerbeck, und Pfarrer Dieter Borchert am Dienstag gemeinsam enthüllt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.