Jävenitz l Pünktlich am Vormittag des Tages der Deutschen Einheit stand der Weidenhof in Jävenitz, den seit 2005 der Heimatverein Jävenitz nutzt, für Einwohner und Gäste offen. Das Weidenhoffest, organisiert vom Dachverband der Vereine, wurde gefeiert. Und die Besucher kamen, um sich bei Kaffee und Kuchen und Deftigem vom Grill zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen. „Die Leute kommen zusammen und klönen. Den Zusammenhalt im Ort festigen, das ist unser Anliegen“, sagte Elisabeth Gille-Frank, Vorsitzende des Heimatvereines im Pressegespräch.

Und dieses Anliegen gelang. Zum Auftakt der Veranstaltung erklang am Einheitsfeiertag die deutsche Nationalhymne. Ehrensache, dass sich die Besucher bei dieser Melodie von ihren Plätzen erhoben. Im Namen des Dachverbandes, in dem in Jävenitz insgesamt zwölf Vereine und Gruppen organisiert sind, begrüßte Gille-Frank die Gäste. Und sie fügte hinzu, dass der Dachverband auch in den nächsten Jahren gern und mit Freude seine Veranstaltungen wieder organisieren werde. Im Dachverband sind alle Vorsitzenden der Vereine und Gruppen organisiert, so Gille-Frank. Innerhalb des Dachverbandes hat jeweils ein Verein den Hut auf. Diese Verantwortlichkeit wechselt alle zwei Jahre. Momentan sind es die Landwehrschützen, die diese Funktion inne haben ...

Dachverband arbeitet Hand in Hand

Bei der Organisation des Weidenhoffestes sind alle Vereine und Gruppen des Dachverbandes eingebunden, so Gille-Frank. Die Kameraden der Feuerwehr kümmerten sich beispielsweise um den Getränkeausschank. Die Mitglieder der Landwehrschützen Jävenitz heizten den Grill ordentlich ein und sorgten für Deftiges. Neben Bratwurst und Buletten bereiteten sie auch ein gebackenes Schwein zu. Für leckere Blechkuchen und Kaffee sorgten die Frauen des Heimatvereines. Den herbstlichen Tischschmuck hatten die Mitglieder der Handarbeitsgruppe zusammengestellt.

Bilder

„Es bringen sich alle mit ein“, so Gille-Frank. Sie fügte hinzu: „Bei uns im Dachverband läuft alles Hand in Hand. Auch bei der Organisation der Veranstaltungen.“ Und schon sind weitere Veranstaltungen für dieses Jahr vorzubereiten. So erfolgt am Volkstrauertag, Sonntag, 18. November, eine Kranzniederlegung am Denkmal der Kriegsgefallenen aus Jävenitz. Auch Pastor Jürgen Brilling werde zu dieser Veranstaltung erwartet, so Gille-Frank. Am Sonnabend, 8. Dezember, wird im Alten Dorf in Jävenitz der Weihnachtsmarkt stattfinden, kündigte die Vereinsvorsitzende an.