Bänke leuchten bunt

Aktionstag „Wir machen Genthin etwas bunter“ des Thomas-Morus-Hauses im Seniorenzentrum „Georg Stilke“

Sebastian Kroll, Emma Haberer, Matthias Würfel und Alessandro Engelhardt beim Streichen zweier Bänke.
Sebastian Kroll, Emma Haberer, Matthias Würfel und Alessandro Engelhardt beim Streichen zweier Bänke. Foto: Susanne Christmann

Genthin - sm

Zu einem kleinen Frühsommerfest weitete sich am Samstag der Aktionstag „Wir machen Genthin etwas bunter“ am Samstag im Seniorenzentrum „Haus Georg Stilke“ aus. Im Mittelpunkt stand natürlich die Herrichtung der insgesamt 13 Bänke im Garten des Hauses, die wohl noch nie Farbe gesehen hatten.

Gemeinsam mit Bewohnern des Hauses versehen vier Jugendliche und Mitarbeiter des Jugendhauses Thomas Morus die Sitzgelegenheiten mit bunten Farbanstrichen in rot, blau, orange, grün und hellblau. Dabei sollen die verschiedenen Farben für etwas stehen: rot für Feuer, Liebe und Leidenschaft, orange für Optimismus und Lebensfreude, gelb für Sonne, Licht und Freude, grün für Natur und Harmonie, blau für Himmel, Vertrauen, Ruhe und Sehnsucht.

Gesellschaftsspiele und ein Tänzchen

Andere Senioren spielen mit den Jugendlichen gemeinsam Outdoor-Gesellschaftsspiele mit XXL-Figuren. DJ Dieter sorgte für musikalische Unterhaltung und modellierte, bunte Luftballonfiguren. Gern lauschten die Senioren auch den Posaunenklängen. Wer von den Bewohnern nicht aus seinem Zimmer herunterkommen kann oder mag, schaut auf dem Balkon den fröhlichen Treiben zu, bei dem auch schon mal ein Tänzchen gewagt wird.

Emma Haberer, die im Haus im Bereich altersgerechtes Wohnen hier selbstständig lebt, schwingt mit sichtlicher Begeisterung den Farbpinsel. Sie beglückwünscht sich im Gespräch mit der Volksstimme selbst dafür, den Schritt hierher zu ziehen, vergleichsweise zeitig gemacht habe. Von Natur umgeben, in Gesellschaft mit den anderen Bewohnern, umsorgt vom Personal, wenn sie es wünsche, etwas Besseres könne ihr nicht passieren. Und solche Aktionstage wie dieser vom Jugendhaus Thomas Morus sind kleine Höhepunkte im sonstigen Alltag und nach dem Corona-Lockdown noch einmal mehr herbeigewünscht.

Hilfe von „Demokratie leben“ und der Stadt Genthin

Die Aktion „Wir machen Genthin etwas bunter“ hat das Team des Jugendhauses „Thomas Morus“ über den Fördertopf „Demokratie leben“ beantragt und mit 600 Euro über den AWO-Landesverband finanziert bekommen. Die Stadt Genthin spendierte alle Arbeitsmaterialien und der Bürgermeister allen Beteiligten ein Eis.