Tucheim l Mächtig Gedränge herrschte bereits kurz nach Ausstellungsbeginn in den Räumen des Tucheimer Jugendclubs. Dort begrüßten zunächst die Kinder der Kita Spatzenhausen aus Tucheim die Gäste mit Gedichten und Liedern über den Bauernhof und seine Tiere, zu denen natürlich auch der Hahn gehört.

Werbung für Landleben

„Ich sehe schon, heute wird in vielen Familien mit den Kindern diskutiert, ob man sich nicht auch Hühner anschaffen soll“, bemerkte der Beigeordnete des Landrates, Thomas Barz, mit einem Schmunzeln. Barz nutzte den Schauauftakt, um für das Leben auf dem Land zu werben.

„In der Stadt demonstrieren die Leute für ein besseres Klima, hier finden sie es. Leute, zieht aufs Land“, forderte er. Genthins Bürgermeister Matthias Günther lobte die Ausstellung als von „Überörtlicher Bedeutung“ und gut gelungen. 32 Züchter stellten insgesamt 250 Tiere zur Schau. Dazu gehörten zehn Enten, 62 große Hühner sowie 98 Zwerghühner und 78 Tauben verschiedenster Rassen und Farbschläge.

Bilder

Siebenmal "vorzüglich"

Die Wertungsrichter waren mit den Tieren sehr zufrieden und konnten siebenmal das Prädikat „vorzüglich“ vergeben. Der Vereinsvorsitzender Guido Stärke konnte Aussteller aus den Vereinen Zitz, Genthin, Kade, Parchen, Ziesar, Möckern, Böcke und Dalchau begrüßen.

„Eine Reihe von Ausstellern haben auch Anhang mitgebracht, sodass wir Besucher aus der ganzen Region hatten“, freute sich der Vereinschef. Renner bei den Jüngsten waren die Küken unter der Wärmelampe. Die Älteren versuchten ihr Glück bei der Tombola und schauten sich die bemalten Straußeneier von Helmar Rawolle an.

Jung und Alt zusammen

Der neue Ortsbürgermeister Christian Köpke ließ sich durch die Ausstellung führen und staunte über das große Interesse an der Ausstellung. Diese bringe Alt und Jung zusammen. „Wir hatten in diesem Jahr wesentlich mehr Resonanz als in den vorangegangen Jahren“, bestätigte Detlef Ernst vom Zuchtverein. Auch aus angrenzenden Regionen seien Gäste vor Ort gewesen.

Als bester Aussteller der Schau wurde Günther Engel vom Tucheimer Verein ausgezeichnet. Bei der Jugend präsentierte der Genthiner Züchter Jan-Henrik Ranft die besten Tiere. Der 13-jährige Jan-Henrik zeigt, dass das Hobby „Hühnerzucht“ auch im jugendlichen Alter funktioniert. Bei vielen Veranstaltungen hat er für seine Tiere bereits Preise holen können. „Es ist einfach ein schönes Hobby“, brachte es Züchter Engel auf den Punkt.