Alkoholeinfluss

Diebstahl eines Postautos hat Folgen

Von Franziska Ellrich

Burg l Ein 45-jähriger Tscheche hat am Freitagnvormittag versucht, ein kurz abgestelltes Fahrzeug der Deutschen Post zu entwenden. Ein Mitarbeiter der Post hielt mit seinem Fahrzeug in der Chausseestraße kurz an, um Briefe zuzustellen. Als der Beschuldigte plötzlich in das Postauto einstieg und zügig rückwärts fuhr. Als der Postmitarbeiter den Diebstahl bemerkte, rannte er dem rollenden Fahrzeug hinterher, fasste durch ein geöffnetes Fenster hinein und wollte den Fahrzeugführer zum Anhalten bewegen. Dabei wurde der Geschädigte noch einige Meter mitgeschleift und verletzt.

Zusätzlich stieß der Beschuldigte während des Rückwärtsfahrens noch mit einem Radfahrer zusammen. Der 72- jährige Radfahrer stürzte, blieb aber unverletzt. Der unberechtigte Postauto-Fahrer fuhr schließlich mit dem Heck gegen eine Hauswand. Hier endete der Fluchtversuch. Bei dem hinlänglich bei der Polizei bekannten Beschuldigten wurde eine Alkoholisierung von über 0,5 Promille festgestellt. Der 45-Jährige hat sich nun wegen dem versuchten Pkw-Diebstahl und wegen einer Straßenverkehrsgefährdung zu verantworten.