Genthin l Für ihr Lebenswerk und ihr Wirken um die Stadt Genthin, ist Schwester Dorothea Graumann mit dem Bürgerpreis 2017 geehrt worden. Die wichtigste Auszeichnung der Stadt Genthin wurde der 84-Jährigen im Rahmen des diesjährigen Neujahrsempfanges überreicht.

Dorothea Graumann ist die letzte Diakonisse Genthins. In Neuhaus bei Hannover nahm Dorothea Graumann einst eine Stelle im örtlichen Krankenhaus an, wo Diakonissen tätig waren, und kam so 1956 nach Genthin, wo sie 1958 ihr Krankenpflege-Examen ablegte. Die Diakonissen hatten sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Genthin angesiedelt und waren im Krankenhaus tätig.

„Genthin ist mein Zuhause geworden. Hier bin ich mit Unterbrechungen fast 60 Jahre“, sagte sie einmal. Heute ist Schwester Dorothea im Ruhestand und lebt im ehemaligen Mutterhaus in der Straße am Birkenwäldchen.