Genthin l Die Spekulationen rund um den Verbleib der Drogerie Rossmann haben nun auch den Stadtrat erreicht. Dort gab es jüngst eine erneute Nachfrage an Bürgermeister Matthias Günther. „Wir sind in Gesprächen mit Unternehmensvertretern verschiedener Funktionen“, bestätigte Günther und bekräftige, dass diese Unterredungen recht positiv verlaufen seien. Positiv bedeutet in diesem Fall, dass das Unternehmen den Standort Genthin aufrechterhalten möchte.

Neue Ausrichtung des Sortimentes

Allgemein bekannt ist, dass sich die Drogerie mit seinen Filialen neu ausrichtet, weg vom reinen Drogerieangebot, hin zu einem breit aufgestellten Mischbetrieb mit Schreib- und Spielwaren, Büchern sowie Lebensmitteln. Problem in Genthin: Die jetzigen Ladenflächen der Drogerie geben eine Erweiterung des Sortiments nicht her. So entstanden in den vergangenen Monaten Um- und Wegzuggerüchte.

Dass das Unternehmen weiterhin den Verbleib in Genthin plant, bestätigt Rossmann-Sprecher Josef Lange auf Volksstimme-Nachfrage. „Nach Rücksprache mit unserer Expansionsabteilung können wir mitteilen, dass Genthin nach wie vor ein interessanter Standort für Rossmann ist.“ Aber wohl nicht die jetzigen Geschäftsräume: „Unsere Verkaufsfläche in der Innenstadt ist allerdings zu klein. Wir benötigen heute rund 700 Quadratmeter, um unser gesamtes Sortiment ansprechend zu präsentieren und sind daher immer auf der Suche nach geeigneten Standorten.“

Noch kein neuer Standort

Da liegt dann auch der Knackpunkt: Denn dieser Standort ist zumindest offiziell noch nicht gefunden. Es bleibt also abzuwarten, wie die weiteren Verhandlungen mit Stadt und Immobilienbesitzern verlaufen. Derzeit stehen die Zeichen auf Verbleib des Drogerieunternehmens in Genthin.

Mit einem eventuellen Umzug würde sich die Genthiner Innenstadt aber weiter verändern. Denn unklar ist, wie die jetzt von Rossmann genutzten Räumlichkeiten künftig verwendet werden könnten. Zudem wäre es ein weiterer Wegzug aus dem Innenstadtbereich entlang der Brandenburger Straße. Zum Jahresende wird die Buchhandlung „Buch und Papier“ ihr Türen schließen. Folgen soll eine Arztpraxis. Derzeit leer stehen die Räume des Elektrohandels Ehlert, der Anfang November in die Geschwister-Scholl-Straße gezogen ist.