Genthin (vs) l Alarmiert wurden die Feuerwehrleute am Nachmittag des 9. Oktober (Mittwoch) gegen 12.30 Uhr. Die Mitarbeiterin einer Zahnarztpraxis hatte beim Betreten der Praxis Rauch bemerkt und den Notruf gewählt. Wie Feuerwehrmann Michael Voth berichtet, konnten die ersten anrückenden Kräfte jedoch kein Feuer im Gebäude mehr feststellen.

Schaden durch Ruß und Rauchgase

Ursache der Rauchentwicklung war offenbar ein Defekt an einer Einbruchmeldeanlage, infolge dessen diese in Brand geriet. Das Feuer beschränkte sich auf die Einbruchmeldeanlage und erlosch von selbst, ergänzt Voth. Dennoch ist der entstandene Schaden durch Ruß und Rauchgase in der Praxis enorm.

Die Genthiner Feuerwehr war mit zwölf Feuerwehrleuten im Einsatz. Die angerückten Kräfte aus Altenplathow, Mützel und Parchen mussten nicht mehr aktiv werden.