Genthin l Neuer Schwung für den Volkspark in Altenplathow. Bürgermeister Matthias Günther hat in der  Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe "Zwischen Elbe und Fiener Bruch" (ELFI) das Projekt „Inwertsetzung der historischen Parkanlage Volkspark Genthin“ vorgestellt. Die Gruppe ist eine Vorinstanz für die Genehmigung einer späteren Finanzförderung im Rahmen des LEADER-Projektes.

Erste Ideen benannt

Als erste Stufe soll ein Umsetzungskonzept erarbeitet werden. Dieses Konzept soll aufzeigen, wie zukünftig der Park entwickelt werden kann. Günther nannte dabei Ideen, den Volkspark als Begegnungsstätte für junge und ältere Genthiner zu gestalten. Sportler und Spaziergänger sollen den Park gleichermaßen gern nutzen. "Denn", so machte der Bürgermeister deutlich, "der Volkspark ist für alle Bürger da."

Von Anfang an, soll ein Paltz für das Stadtkulturhaus mitberücksichtigt werden. Auch eine Anlegestelle für Fahrgastschiffe, eine Marina und Caravan-Stellplätze sind Teil der Planung. WEiterhin veranstaltete werden, sollen das Frühlings- und das Kartoffelfest.

Keine Diskussionen

Heike Winkelmann vom LEADER-Management äußerte sich im Anschluss der Präsentation: "Die ELFI-Mitglieder begrüßten die Maßnahmen rund um die historische Parkanlage, ohne jetzt im Detail über die eine oder andere Maßnahme gesprochen zu haben. Es gab keine größeren Diskussionen zur Vorstellung."

Das Projekt steht an zweiter Stelle auf der Prioritätenliste 2019 des Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kann bis zum 1. März 2019 formell beim Landesverwaltungsamt beantragt werden. "Die Erstellung des Umsetzungskonzeptes wird man 2019 realisieren können, natürlich immer unter der Voraussetzung, dass zügig ein Zuwendungsbescheid erteilt werden kann", sagt Winkelmann.