Kultur und Glaube

Kunstwerk steht im Mittelpunkt eines Genthiner Gottesdienstes

Berühmtes Bild von Caspar David Friedrich soll in der evangelischen St. Trinitatiskirche erläutert werden. Fortsetzung einer Aktion vom Jahresbeginn.

Von Mike Fleske 02.08.2021, 17:19
Eine Besucherin schaut sich während einer Ausstellung Caspar David Friedrichs Gemälde "Kreidefelsen auf Rügen" an.
Eine Besucherin schaut sich während einer Ausstellung Caspar David Friedrichs Gemälde "Kreidefelsen auf Rügen" an. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Genthin - Zu Beginn des Jahres gab es in der evangelischen St. Trinitatiskirche drei Gottesdienste, die sich mit Werken des Malers Caspar David Friedrich (1774–1840) beschäftigten. Im August wird diese Reihe mit einer weiteren Betrachtung zu Friedrichs Werk fortgeführt. Am Sonntag, 22. August steht im Gottesdienst um 10 Uhr das berühmte Bild „Kreidefelsen auf Rügen“ im Mittelpunkt.

Das um 1818 entstandene populäre Gemälde zeigt drei Menschen an der Klippenkante der Kreidefelsen auf Rügen und gilt unter anderem als Allegorie auf die Liebe des Künstlers zu seiner jungen Frau Caroline. Mittlerweile gibt es die Landschaft jedoch nicht mehr, wie zu Friedrichs Zeiten. Denn seit vielen Jahren bröckelt die Kreideküste auf der Ostseeinsel Rügen.

Die auf dem Bild gezeigte Natur gibt es nicht mehr

So stürzten in den vergangenen Jahren immer wieder tausende von Kubikmeter Kreide in die Tiefe. Somit ist das Gemälde auch eine Mahnung für den Wandel der Natur. Nach der erfolgreichen Reihe im Frühjahr soll nun ein von vielen Gottesdienstbesuchern gewünschtes Werk besprochen werden. Denn Kirche und Caspar David Friedrich passe durchaus zusammen, sagt Pfarrerin Beate Eisert.

„Er war ein sehr gläubiger Mensch, seine Bilder wollen nicht nur das Äußere zeigen, sondern dem Betrachter auch das innere Auge für die Dinge dahinter öffnen.“ Das lasse sich auch an Zitaten des großen Künstlers der Romantik belegen. „Das Göttliche ist überall, auch im Sandkorn, da habe ich es einmal im Schilfe dargestellt“, hat er einmal gesagt. Für Pfarrerin Eisert schwebt diese Aussage wie eine unsichtbare Überschrift über seiner Malerei.

Epoche der Romantik als Gegensatz zur Aufklärung

„Die Romantik schließt sich an die Epoche der Aufklärung an, der Betonung der Vernunft und des Verstandes setzt die Romantik das Geheimnis entgegen, das unsere Welt durchwebt.“ Denn im Gewöhnlichen sehe sie das Geheimnisvolle und im Alltäglichen das Wunder. „Caspar David Friedrich setzt mit seiner Malerei das ‚Sehen im Glauben' frei.“

Eine Woche nach dem Bilder-Gottesdienst gibt es noch einmal Kultur. Am 29. August um 10 Uhr gibt es einen Gottesdienst für alle „Anfänger“ mit Begrüßung der Konfirmanden und Mitwirkung der Band „Grashalm“. Die Jugendband der evangelischen Kirche Genthin begleitet den Vormittag mit modernen Kirchenliedern, die unter anderem auch bei Konfirmandentreffen gespielt werden.