Sportclub Blau-Gold mit Jubiläumsprogramm in Genthin

Ob Standard oder Latein: perfekter Schritt

Von Mike Fleske

Mit einem schwungvollen Programm präsentierte sich der Tanzsportclub Blau-Gold Burg aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens am Wochenende im Stadtkulturhaus. Egal ob Standard oder Latein, die Tänzer begeisterten auch das Genthiner Publikum.

Genthin l Am Wochenende wurde das Stadtkulturhaus zum Tanzsaal. Der Burger Tanzsportclub Blau-Gold feierte sein rundes Bestehen mit einem abendfüllenden Programm. Dieses riss die Besucher durch die Bank mit, auch weil die beiden Moderatoren Jörg Pachulla und Henning Preisler gekonnt durch das Programm führten.

Gleich zu Beginn wurden die Besucher mit einer schneidigen Lateinformation begrüßt. Die Kindertanzgruppe begeisterte mit ihrer Interpretation des Musical-Hits "König der Löwen". "Ein tolles Programm, die Kinder haben sich viel Mühe gegeben", lobte Vereinsmitglied Simona Hartwich aus Roßdorf. Ihre Tochter Sabrina zeichnete für einige der Choreografien des Abends verantwortlich. Auch an einer Darbietung, die an die im Februar verstorbene Whitney Houston erinnerte. Die Tänzer zeigten ein umfangreiches Programm zu den größten Hits der Sängerin. "Das war für mich eines der Highlights des Abends", meinte Vereinsmitglied Bodo Reinshagen aus Genthin. "Ein S-Klasse-Paar tanzen zu sehen, ist schon eine Augenweide", meinte Reinshagen über Jennifer Woska und Oliver Klepsch, die an einem weitereren Höhepunkt beteiligt waren. Ihre Standardformation präsentierte mit neuen, prachtvollen Kostümen zur Musik des Films "Fluch der Karibik" eine Vorführung, die mit lautstarken "Zugabe"-Rufen honoriert wurde. Den Abend beschlossen die moderne Jumpstyle-Formation und eine getanzte Horrorshow.

"Wir hatten sehr viele Anfragen aus Genthin", erläuterte Kathleen Pachulla vom Tanzsportclub. Das 20-jährige Bestehen des Vereins sei ein willkommener Anlass für eine Neuauflage einer solchen Veranstaltung im Stadtkulturhaus gewesen. Vor einigen Jahren gab es bereits Bälle in der Kanalstadt.

Die Vorführungen der Gruppen machten auch den über 150 Anwesenden Lust darauf, das Tanzbein zu schwingen. In den Pausen spielte die Band "Two and friends" und brachte mit tanzbarem Schlager und Pop den Saal in Schwung.