1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Genthin
  6. >
  7. Pferde, Clowns und ein Krokodil

EIL

ZirkusPferde, Clowns und ein Krokodil

Familie Köhler, zahlreiche Artisten, Pferde, Reptilien und ein berühmter Affe - das ist der Zirkus Belly. Diese Truppe gastiert in Genthin.

Von Kristin Schulze 16.08.2017, 01:01

Genthin l Zum ersten Mal gastiert einer der größten Zirkusse Deutschlands in Genthin. Seit Dienstag sind „Belly“-Direktor Klaus Köhler und sein 25-köpfiges Team mit dem Aufbau beschäftigt. Manege, Wohnwagen und Stallzelte stehen nicht am Stadtkulturhaus, sondern im Gewerbegebiet Nord an der B1. „Wir brauchen einfach Platz“, sagt Klaus Köhler und zeigt auf das große Zelt, die provisorischen Stallungen sowie die Ausläufe für die Tiere.

Bundesweit in den Schlagzeilen ist das Team seit 2011 wegen Robby, dem einzigen Menschenaffen in einem deutschen Zirkus (siehe Beitrag unten). Momentan prüft das Oberverwaltungsgericht Lüneburg, ob der Schimpanse in eine Auffangstation umzieht. Bis das geklärt ist, wird Robby in der Show nicht gezeigt.

Er sitzt in seinem geräumigen Wagen, aus dem er selbstständig nach draußen gehen kann, zum Beispiel um ein Schläfchen in der Hängematte zu halten, einen Schluck Milch zu trinken oder mit einem der vielen Zirkusmitglieder zu spielen, die immer wieder bei ihm Halt machen.

Die Show vom Zirkus Belly ist allerdings auch ohne den Schimpansen nicht arm an Attraktionen. Direktor Klaus Köhler präsentiert Dressuren mit Kamelen, Lamas, und Pferden. „Den Andalusier habe ich vor ein paar Jahren entdeckt“, erzählt der 69-Jährige und zeigt auf einen schicken Schimmel. „Damals war er sehr verängstigt und konnte gar nichts, mittlerweile läuft er richtig gut und ist ein perfekter Kontrast zu unseren Friesen.“

Die schwarzen Pferden mit den tollen Mähnen haben es sich derweil gemeinsam mit den Kamelen auf einer der Koppeln gemütlich gemacht. „Sie kommen abwechselnd in Gruppen raus“, erzählt Köhler, der seine Pferde auch mit fast 70 Jahren noch selbst anreitet.

Ein paar Meter weiter ist Sohn Klaus Rouven mit Elvis beschäftigt. Das Krokodil bewohnt einen großen Wagen inklusive Planschbecken zusammen mit einer Würgeschlange und anderen Reptilien. Für das richtige Licht sorgen spezielle Lampen. „Sonne ist trotzdem unverzichtbar“, sagt Köhler Junior, der mindestens einmal am Tag mit dem Krokodil an die frische Luft geht.

Neben Familienmitgliedern, Klaus Köhler hat sechs Kinder, auch die Enkel sind in die Show integriert, treten Artisten aus ganz Europa auf. Das italienische Clowntrio „Avantes“ zum Beispiel oder Rosalie Held aus Österreich, die in zehn Metern Höhe zeigt, was sie im Schlaufentuch drauf hat. Wie Sie Freikarten für das zweistündige Programm gewinnen, lesen Sie im Infokasten.